Hamas-Führer: „Gewaltsamer Widerstand bleibt unsere Waffe“

0
Foto Screenshot PressTV
Foto Screenshot PressTV
Lesezeit: 2 Minuten

Hamas-Anführer Ismail Haniyeh sagte am Montag, dass „der gewaltsame Widerstand der beste Weg ist, die israelische Besatzung zu beenden, einen palästinensischen Staat zu errichten und die heldenhaften Gefangenen in israelischen Gefängnissen zu befreien.“

In seiner Rede auf einer islamischen Konferenz die vom Iran veranstaltet wurde, betonte der Chef der Terrororganisation Hamas: „Der Widerstand geht weiter, und wir dürfen uns von niemandem verändern, erpressen oder unter Druck setzen lassen, und egal wie gross der Druck ist, der Widerstand ist unsere Waffe bis zur Befreiung.“

Die Online-Konferenz unter dem Motto „Al-Quds (Jerusalem), die Achse der Einheit der Muslimewurde mit Vertretern aus 20 islamischen Ländern abgehalten, die Palästina auf der Ebene der Leiter von Parlamenten und Ausschüssen für Aussenbeziehungen unterstützen, darunter Iran, Libanon, Syrien, Irak, Katar, Türkei, Indonesien, Malaysia, Afghanistan und Pakistan.

„Wir müssen uns auf eine abgestimmte Strategie einigen, die auf der Einheit des palästinensischen Volkes und dessen Festhalten an den Grundprinzipien basiert, und der Kampf ist der strategische Weg, von dem es keinen Rückzug gibt“, fügte Haniyeh hinzu.

Haniyehs Äusserungen folgen auf die jüngste Zustimmung der Hamas zu den Wahlen für repräsentative palästinensische Institutionen, die in den nächsten Monaten stattfinden sollen.

Der Präsident der syrischen Volksversammlung, Hammouda Al-Sabbagh bekräftigte an der Konferenz: „Al-Quds (Jerusalem) ist die Hauptstadt Palästinas und es ist in unseren Seelen und Herzen. Wir werden uns dem Druck der globalen Arroganz nicht ergeben und wir werden angesichts kolonialer Absichten standhaft bleiben.“

Al-Sabbagh sagte weiter: „Widerstand ist ein Recht und Al-Quds ist das Juwel dieses Rechts. Die Widerstandsfront bestätigt die Befreiung aller palästinensischen Länder vom Meer bis zum Fluss. (Das Gebiet zwischen dem Fluss Jordan und dem Mittelmeer, soll auf Kosten des Staates Israel vollständig unter muslimische Herrschaft gestellt werden. Anm.d.Red.)“

Die Teilnehmer der vom Iran veranstalteten Konferenz, verurteilten den Sudan, die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain für ihre Normalisierung der Beziehungen zu Israel und nannten dies einen Verrat an der muslimischen Gemeinschaft.

Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmoud Abbas, hat am Freitag ein Dekret erlassen, das allgemeine Wahlen in den von der PA verwalteten Gebieten anordnet.

Das Dekret besagt, dass die Parlamentswahlen am 22. Mai stattfinden werden. Eine „Präsidenten“-Wahl soll dann am 31. Juli stattfinden. Das Dekret setzt eine Frist bis zum 31. August für die Bildung des Palästinensischen Nationalrats.

Die Hamas hat ein Interesse daran, der PLO beizutreten, um die Organisation von innen heraus zu übernehmen und so die alleinige Vertretung des palästinensischen Volkes auf der internationalen Bühne zu erlangen.

Die Hamas ist auch daran interessiert, die Strategie der PLO von der Unterstützung eines politischen Prozesses hin zu einem Kurs des Konflikts mit Israel zu ändern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.