Wochenkommentar von Giuseppe Gracia: Medien verschweigen Antisemitismus bei Texas-Attentat

0
Lesezeit: < 1 Minute

Das Ende der zehnstündigen Geiselnahme in einer Synagoge in Texas am Wochenende ist mit Erleichterung aufgenommen worden. Aussser dem ursprünglich aus Pakistan stammenden Malik Faisal Akram, der am 29. Dezember aus Grossbritannien über New York eingereist war, gab es glücklicherweise keine Opfer. In seinem Wochenkommentar kritisiert Giuseppe Gracia dieMedienberichterstattung, die weitgehend das Thema Antisemitismus und teilweise sogar das Wort Juden ausliessen. Dies obwohl klar ist, dass ein Anschlag auf eine Synagoge mit nichts anderem als islamistischen Judenhass und Antisemitismus zu tun hat.

Über Giuseppe Gracia

Giuseppe Gracia (54) ist Schriftsteller und Kommunikationsberater. Sein neues Buch «Die Utopia Methode» (Fontis Verlag, 2022) beleuchtet die Gefahren utopischer Politik.

Alle Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.