Die Semantik von Associated Press – eine einfache Taktik für antiisraelische Einseitigkeit

0
273
Foto Metroskop / Benjamin Holler. Lizenziert unter CC BY 3.0 via Wikimedia Commons.

Die Fähigkeit Sprache zu manipulieren ist entscheidend, wenn ein Journalist eine tendenziöse Botschaft vermitteln will. Offenbar haben Journalisten der Associated Press (AP) sowohl die Fähigkeit Sprache zu manipulieren als auch die Richtlinien, die sie dazu antreiben das zu tun.

Von Dr. Manfred Gerstenfeld

AP glaubt offensichtlich, dass Palästinenser nie Terroristen sein können, egal wie viele israelische Soldaten und Zivilisten sie auch töten oder zu töten versuchen, ob nun mit Kugeln, Messern, Steinen oder Scheren.

Man fragt sich, ob Journalisten, die neu ins AP-Büro in Israel kommen, einen Einführungskurs erhalten, in dem ihnen gesagt wird, dass sie niemals – wenn es für die AP ist – die Worte „palästinensische Terroristen“ gebrauchen dürfen. Es scheint jedoch von AP genehmigt zu sein einen Vertreter Israels mit den Worten zu zitieren, dass jemand, der einen Terroranschlag verübt, ein Terrorist ist, solange der Journalist solch aufwiegelnde Terminologie nicht selbst benutzt.1 2 Dasselbe gilt für Begriffe wie „palästinensische Attentäter“ und „Angreifer“.3

Vielleicht wird Neuankömmlingen auch eine geeignete Liste der von AP genehmigen Synonyme zur Verfügung gestellt, mit denen mörderische Aktivitäten von Palästinensern zu beschreiben sind, die umgehen, was die Terroristen tatsächlich tun: aus ideologischen Motiven heraus andere ermorden, besonders Zivilisten. So wird aus dem palästinensischen Mörder von Israelis im Jargon der Agentur ein palästinensischer Extremist,4 Militanter,5 Bewaffneter,6 einsamer Wolf7 oder ein palästinensischer Rebell.8 Die Vereinigten Staaten betrachten die Hamas und Hisbollah als Terrorgruppen.9 Sie stehen auf der vom US-Aussenministerium, Frankreich,10 Kanada11 und Australien12 erstellten Liste ausländischer Terrororganisationen. Die EU betrachtet beide ebenfalls als Terrororganisationen.13 Trotz dieser offiziellen Kennzeichnung bezeichnet AP die Hamas1415 und Hisbollah1617 als „militante“ Organisationen.

AFP

Man könnte fälschlicherweise annehmen, dass die AP glaubt, es sei Muslimen unmöglich Terroristen zu sein. Als aber die Eheleute Syed Rizwan Farook und Tashfeen Malik am 2. Dezember 2015 in San Bernardino (Kalifornien) , offenbar ohne die Unterstützung irgendeiner Organisation, vierzehn Zivilisten erschossen, zeigte die AP keine derartige Zurückhaltung. Sie beschrieb sie als Terroristen, ohne Anführungszeichen.18 Sie nannte sie nicht „Bewaffnete“ oder „einsame Wölfe“. AP-Berichterstattung zu Mitgliedern der in Pakistan ansässigen muslimischen Terrorgruppe, die 2006 die Anschläge in Mumbai verübte, bei denen sie mehr als 160 Menschen tötete, beschrieb sie ebenfalls unzweideutig als Terroristen, wiederum ohne Anführungszeichen.19 AP benutzte diesen Begriff auch für die von ISIS unterstützten Terroristen, die am 13. November 2015 eine Reihe Anschläge in Paris verübte, bei denen sie 130 Menschen töteten.20 Sogar Richard Reid, der muslimische „Schuhbomber“, der gefasst wurde, bevor er es 2001 auf einem Flug schaffte einen beabsichtigten Terroranschlag auszuführen, wurde von AP als „terroristischer Verschwörer“ beschrieben, ohne Anführungszeichen.21

Die grossen internationalen Nachrichteagenturen sind im Ausland eine wichtige Informationsquelle zu Israel. Ihre Berichte werden von vielen Medien weltweit genutzt und wenn diese Information Israel gegenüber unverhältnismässig und fälschlich negativ ist, hat der Einfluss dieser Negativität weitreichende Konsequenzen auf globaler Ebene. Daher ist es immens wichtig das zweierlei Mass in ihrer Berichterstattung blosszustellen, die sonst fälschlicherweise als „Fakten vor Ort“ erscheinen würden.

Es gibt weit mehr über die Zusammenstellung des Vokabulars zu sagen, das die AP bei allem benutzt, was mit Israel zu tun hat. 2001 wurde die 16 Jahre alte Shoshana Ben-Yishai bei einem willkürlichen palästinensischen Terroranschlag in Jerusalem ermordet. Ohne jegliche Relevanz zum Anschlag beschrieb AP das Opfer als „Siedlerin“, weil sie in Beitar Illit, etwa 1,5 km jenseits der Grünen Linie lebte. Darüber fuhr AP damit fort, dass sie den israelischen Zivilist, der Ben-Yishais Mörder erschoss, als „Siedler aus der Westbank“ beschrieb – wiederum eine Information, die für den Anschlag selbst völlig irrelevant war, da er sich in Israels Hauptstadt ereignete. HonestReporting stellte zurecht fest, dass durch die Etikettierung von Israelis als irgendetwas weniger als ‚Zivilisten‘ nahe gelegt wird, dass sie Kombattanten sind, was hilft palästinensische Anschläge gegen sie zu legitimieren.“22

Schlagzeilen zu manipulieren ist eine weitere wohlbekannte Technik, die genutzt wird um Berichterstattung zu verfälschen. 2002, auf der Höhe der zweiten Intifada, berichtete die AP über zwei Vorfälle am selben Tag, an denen palästinensische Terroristen beteiligt waren. Bei einem eröffnete ein palästinensischer Terrorist wahllos das Feuer in der Innenstadt von Jerusalem, wodurch acht Israelis verletzt wurden. Am selben Tag deckte Israel eine Bombenfabrik der Hamas in der Westbank auf und tötete die vier Terroristen, die sie betrieben. Die Schlagzeile der AP an diesem Tag lautete: „Israel tötet 4, Palästinenser verletzt 8.“23 Bei einem weiteren Vorfall einige Tage später benutzte ein palästinensischer Terrorist ein gestohlenes Auto, um Polizisten, Soldaten und Fussgänger zu überfahren, bevor auf ihn geschossen wurde. Die AP-Schlagzeile zu diesem Vorfall lautete: „Palästinenser in Tel Aviv erschossen.“24

Angesichts der vielen Berichte, die die AP über Ereignisse herausbringt, die Israel betreffen, und die Art, wie sie die weltweite Wahrnehmung des Handelns Israels beeinflusst, wird eine detaillierte Studie gebraucht, die die Redaktionspolitik weit tiefergehend untersucht, als dies bisher gemacht worden ist. Der ehemalige AP-Journalist Matti Friedman veröffentlichte Insiderinformationen, die auf ein strukturelles Vorurteil gegen Israel in der Agentur hinweist.25 Ein wichtiges Medium mit Einseitigkeit gegen Israel sollte von den israelischen Behörden wie jede andere feindselige Kraft analysiert werden.

Man kann sich nur fragen, was geschehen würde, wenn die Blossstellung der AP auf die israelische Regierungsebene gehoben würde. Wie würde AP reagieren, wenn der Regierungssprecher jede Pressekonferenz mit einer Liste des einseitigen Wortgebrauchs und der Schlagzeilen von AP seit der letzten Pressekonferenz beginnen würde? Die vielen Auslassungen wichtiger Zusammenhänge durch die Agentur sollte ebenso hinzugefügt werden wie ihre Erfindungen und falschen Charakterisierungen, abgerundet mit ihrer Missachtung ziviler Toter. Wie oft wäre eine solche öffentliche und detaillierte Blossstellung nötig, bevor man im AP-Hauptsitz erkennt, dass ihre Manipulationen jetzt erkennbar sind und nicht fortgesetzt werden sollten, wenn sie ihre journalistische Glaubwürdigkeit behalten wollen?

Dr. Manfred Gerstenfeld ist Publizist und ehemaliger Vorsitzender des Präsidiums des Jerusalem Center for Public Affairs. Deutsch zuerst erschienen bei http://heplev.wordpress.com

  1. Daniella Cheslow: 2 Palestinian attackers killed, 2 Israelis die in Jerusalem. Associated Press in: Las Vegas Sun, 23. Dezember 2015.
  2. Tia Goldenberg: Palestinian attacks in Tel Aviv, West Bank leave 5 dead. Associated Press, 19. November 2016.
  3. Daniella Cheslow: Israel: Palestinian assailant killed, 2 protesters dead. AP in: The Big Story, 11. Dezember 2015.
  4. Zeina Karam: Palestinian extremist dies in Lebanon. Associated Press in: Fox News, 20. Juli 2008.
  5. Bassem Mroue/Josef Federman: Notorious Lebanese militant killed in Syria airstrike. Associated Press, 20. Dezember 2015.
  6. Nebi Qena: Palestinian kills 2 Israelis; 2 Palestinians die in clashes. Associated Press, 13. November 2015.
  7. Mohammed Daraghmeh/Karin Laub: Fueled by rage, Palestinian lone wolf attacks in 3rd month. Associated Press, 9. Dezember 2015.
  8. Ibrahim Barzak: Palestinian Rebels Attack Gaza Base, Killing 4 Israelis. Associated Press in: The Ledger, 14. Januar 2005.
  9. Foreign Terrorist Organizations. Bureau of Counterterrorism, U.S. Department of State.
  10. Liste Unique de Gels., Ministére des finances et des comptes publics, République Française, 21. Dezember 2015.
  11. Currently listed entities. Public Safety Canada, Government of Canada, 2. Dezember 2015.
  12. Listed terrorist organizations. Australian National Security, Australian Government.
  13. Council Decision (CFSP), 2015/1334. Der Rat der Europäischen Union, 31. Juli 2015.
  14. Josef Federman: Amid detente with Hamas, Israel says 2 citizens held in Gaza. Associated Press, 9. Juli 2015.
  15. Fares Akram: UN envoy says Gaza reconstruction speeding up. Associated Press, 17. September 2015.
  16. Israel wraps up missile defence testing amid tensions with Hezbollah. Associated Press in: Toronto Star, 21. Dezember 2015.
  17. Bulgaria links Hezbollah to bombing of Israelis. Associated Press in: CBS News, 5. Februar 2013.
  18. Brian Melley. Family ties can help shield terrorists from detection. Associated Press, 19. Dezember 2015.
  19. Eileen Sullivan/Sofia Tareen: US Terrorist Links Pakistani ISI to Mumbai Attacks. Associated Press, Homeland Security Committee, 24. Mai 2011.
  20. The diabolical terrorist plotting behind the Paris attacks. Associated Press in:New York Post, 10. Dezember 2015.
  21. Erica Werner: House set to tighten restrictions on visa-free travel to US. Associated Press, 7. Dezember 2015.
  22. Teen Settler. HonestReporting, 5. November 2001.
  23. Jason Keyser: Israel Kills 4; Palestinian Wounds 8. Associated Press, AP News Archive, 22. Januar 2002.
  24. Dishonest Reporting ‘Award’ for 2002. HonestReporting, 30. Dezember 2002.
  25. Matti Friedman: An Insider’s Guide to the Most Important Story on Earth. Tablet, 26. August 2014.
Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •