Foto Shin Bet
Lesezeit: 1 Minute

Der israelische Inlandsgeheimdienst hat heute bekanntgegeben, eine Terrorzelle der Hamas in der Gegend von Abu Dis bei Jerusalem aufgedeckt zu haben. Diese hatte mehrere Bomben- und Selbstmordanschläge geplant.

Laut Medienberichten sind bisher 25 mutmassliche Terroristen festgenommen worden. Die meisten der Festgenommenen sind nach Angaben des Inlandsgeheimdienstes „Shin Bet“, Studenten der Al Quds Universität in Abu Dis. Anführer der Zelle sei der 24 jährige Achmed Gamal Mussa Azam, der den Ermittlungen zufolge von der Hamas in Gaza rekrutiert wurde, um eine militärische Terrorzelle für die Ausführung von Bombenanschlägen zu gründen.

Sprengstofflabor. Foto Shin Bet
Sprengstofflabor. Foto Shin Bet

In Abu Dis wurde in einer von Achmed Azam gemieteten Wohnung ein Sprengstofflabor entdeckt. Wie der Shin Bet weiter mitteilt, war Azam von der Hamas für die Herstellung von Sprengstoffgürteln ausgebildet worden. Zudem seien weitere Studenten an der Universität rekrutiert worden, um bei der Herstellung von Sprengstoff, der Bereitstellung von Wohnungen und der Rekrutierung von Selbstmordattentätern zu helfen. Durch die Entdeckung und Verhaftung der Terrorzelle, konnten einige geplante Terroranschläge verhindert werden, teilte der israelische Inlandsgeheimdienst mit.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Terrororganisation Hamas vermehrt wieder plant Selbstmord-Bombenanschläge durchzuführen.

Quellen: Sicherheitsbehörden, Israel Direkt, Jerusalem Post, 0404

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •