Die illegale Konstruktion mit Stangen und Laken und einem Wachturm. Fotos COGAT / zVg
Die illegale Konstruktion mit Stangen und Laken und einem Wachturm. Fotos COGAT / zVg
Lesezeit: 2 Minuten

Am 26. März veröffentlichte die israelische «NGO» B’Tselem eine Geschichte, in der es hiess, dass „Israels Militär“ eine Klinik abgerissen habe, die sich in der „palästinensischen Gemeinde Khirbet Ibziq im nördlichen Jordantal“ im Bau befand. Sogar die von B’Tselem verwendeten Bilder lassen Zweifel an der Geschichte aufkommen, da sie einen Ort zeigen, der mitten auf einem Feld und weit von Strassen entfernt liegt und für eine Klinik völlig ungeeignet ist.

Die israelische Organisation COGAT (Koordinator der Regierungsaktivitäten in den Territorien), welche die zivile Politik der Regierung in den Gebieten von Judäa und Samaria und gegenüber dem Gazastreifen umsetzt, hat die Geschichte widerlegt. Die Wahrheit ist, dass es sich bei dem Bauwerk um eine illegale, ohne Genehmigung errichtete Konstruktion handelte und B’Tselem im Nachhinein vorgab, dass es eine Klinik sei. Dies offenbar, um mit der Verfälschung der Geschichte in diesen schwierigen Zeiten, in denen die Welt gegen den Coronavirus kämpft, zusätzliche Spannung zu erzeugen.

„Wir bedauern es, dass eine Menschenrechtsorganisation eine globale Krise zynisch für die Verbreitung gefälschter Nachrichten ausnutzt, während Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde gemeinsame Anstrengungen unternehmen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.“ erklärte dazu ein Sprecher von COGAT.


Ein von COGAT produziertes Video auf Arabisch mit Erläuterungen zum Coronavirus und den Verbreitungswegen sowie Tipps und Richtlinien.

In Wirklichkeit tut Israel viel, um die Palästinenser zu unterstützen, indem es unter anderem Masken und Testkits zur Verfügung stellt und die Zusammenarbeit im Kampf gegen das Virus erheblich intensiviert hat. Zur Bekämpfung des Virus ist es erforderlich, dass die Menschen ihr Verhalten ändern, soziale Distanz halten, sich regelmässig die Hände waschen usw. Das wird allerdings nicht einfacher, wenn ein Hamas-Fernsehprediger versichert, dass die Muslime am wenigsten von dem Virus infiziert sind und ihnen zu verstehen gibt, dass es sich um eine Strafe Allahs gegen Nicht-Muslime und Schiiten handelt.

Was den konkreten Fall betrifft teilte, COGAT weiter mit:

„Was den Vorwurf betrifft, so hat diese Episode nichts mit einer Notfallklinik zur Behandlung von Coronavirus-Patienten und nichts mit irgendeiner anderen Art von Klinik zu tun. Es ist eine komplette Lüge. Es gab eine tragbare Konstruktion und daneben Stangen und Laken zum Aufstellen von Zelten, deren Zweck uns nicht bekannt ist. Wir möchten klarstellen, dass die Zivilverwaltung keine Mitteilung über den Bau einer Notfallklinik auf dem Gelände erhalten hat – weder von der Palästinensischen Autonomiebehörde noch von irgendeiner internationalen Organisation.“

„Während die Organisation B’Tselem falsche Informationen verbreitet und den Staat Israel verleumdet, arbeitet die COGAT zusammen mit der Palästinensischen Autonomiebehörde und internationalen Organisationen daran, die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern und wird dies auch weiterhin tun.“ heisst es seitens COGAT.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.