Symbolbild. Telefonisten, Sanitäter und Freiwillige im nationalen Operationszentrum von MDA in Qiryat Ono. 12. März 2020. Foto Eitan Elhadez/TPS
Symbolbild. Telefonisten, Sanitäter und Freiwillige im nationalen Operationszentrum von MDA in Qiryat Ono. 12. März 2020. Foto Eitan Elhadez/TPS
Lesezeit: 2 Minuten

Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) haben ein gemeinsames Einsatzzentrum zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie eingerichtet, wie der Regierungssprecher der PA, Ibrahim Milhem, bekannt gab.

Ein Mitarbeiter des israelischen Verteidigungsministeriums bestätigte, dass eine gemeinsame Einsatzzentrale mit den Palästinensern eingerichtet wurde, wollte aber keine weiteren Einzelheiten nennen, so Khaled Abu Toameh in der Jerusalem Post.

„Unsere gemeinsamen Grenzen und Beziehungen erlauben es uns nicht zu zögern. Wir müssen strenge Massnahmen ergreifen und auf höchster Ebene zusammenzuarbeiten, um die Verbreitung des Virus zu verhindern“, sagte Milhem am Dienstag laut der Jerusalem Post.

Seine Bekanntmachung überraschte die Palästinenser nicht, vor allem nicht diejenigen, die in der Gegend von Bethlehem leben. Viele waren sich der palästinensisch-israelischen Zusammenarbeit bewusst, seit Anfang des Monats die ersten Fälle von Coronaviren im Hotel Angel in Beit Jala entdeckt wurden.

Die Palästinensische Autonomiebehörde gab am Mittwoch bekannt, dass die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf 44 gestiegen ist. Am Dienstag wurden drei Fälle in Beit Sahur östlich von Bethlehem entdeckt, was die palästinensischen Sicherheitskräfte dazu veranlasste, eine Ausgangssperre in der Stadt zu verhängen.

„Wir haben vom ersten Tag an mit den israelischen Behörden zusammengearbeitet, um das Virus zu bekämpfen“, sagte ein Beamter des palästinensischen Gesundheitswesens in Bethlehem. „Die meisten Maßnahmen, die wir in der Gegend von Bethlehem ergriffen haben, nachdem die ersten Fälle entdeckt wurden, sind in voller Abstimmung mit den israelischen Behörden erfolgt“, so der Gesundheitsbeamte in der Jerusalem Post.

Der Beamte wies darauf hin, dass Israel 200 Coronavirus-Testkits an das Gesundheitsministerium der PA geliefert hat. Zuvor seien die Proben von Palästinensern, die im Verdacht stehen, sich mit dem Virus angesteckt zu haben, an ein israelisches Krankenhaus geschickt worden, sagte er.

„Jeder, der sich einer Zusammenarbeit mit Israel im medizinischen Bereich widersetzt, würde gegen die Interessen unseres Volkes handeln“, sagte ein Funktionär der Palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah. „Dies ist die Zeit, unsere Differenzen beiseite zu legen und gemeinsam gegen die Pandemie zu arbeiten, die nicht zwischen einem Juden und einem Araber unterscheidet.

Israel hat am Mittwoch palästinensisch verwaltete Gebiete im Westjordanland abgeriegelt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sagte ein Sprecher.

„Seit heute ist die Westbank abgeriegelt“, sagte Yotam Shefer, der die internationale Abteilung des COGAT leitet, der israelischen Militärbehörde, die für zivile Angelegenheiten in der Westbank und im Gazastreifen zuständig ist.
Er sagte gegenüber israelischen Medien, die Entscheidung sei in Zusammenarbeit mit der Regierung der Palästinensischen Autonomiebehörde mit Sitz in Ramallah getroffen worden. Der Grenzübergang zum Gaza-Streifen sei in den letzten Tagen geschlossen worden und werde es auch weiterhin bleiben, fügte Shefer hinzu.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.