Netanjahus Besuch in Saudi-Arabien sei „gefährlich“ warnt die Hamas

Lesezeit: 2 Minuten

Das Treffen zwischen dem israelischen Premierminister und dem saudischen Kronprinzen ist „eine Beleidigung für die Nation und eine Aufforderung, die Rechte der Palästinenser anzugreifen“, sagt der hohe Hamas-Beamte Sami Abu Zuhri.

Die Hamas hat am Montag die Saudis für ihre Zustimmung zu einem Treffen mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu beschimpft und diesen Schritt als „Beleidigung“ für die palästinensische Sache bezeichnet.

Der hochrangige Hamas-Funktionär Sami Abu Zuhri, ein Sprecher der Terrororganisation die den Gaza-Streifen kontrolliert, bezeichnete das Treffen in Neom, Saudi-Arabien, zwischen Netanyahu, dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman und dem US-Aussenminister Mike Pompeo als „gefährlich“ und forderte von Riad „Aufklärung“.

Saudi-Arabien war der Urheber der arabischen Friedensinitiative von 2002, die eine Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts anstrebte. Die USA haben sich bemüht, die Saudis zum nächsten Golfstaat zu machen, der ein Friedensabkommen mit Israel im Rahmen des Abraham-Abkommens abschliesst, aber Spitzenbeamte des Königreichs haben die Normalisierung der Beziehungen zum jüdischen Staat mit einem grossen Durchbruch in den Gesprächen mit Ramallah verknüpft.

Laut israelischen Medien ist unklar, ob Netanjahus Treffen mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed ein Signal für einen Wandel in der Politik Riad in dieser Frage ist.

Auch der Direktor des Mossad, Yossi Cohen, war bei dem Treffen anwesend, das sich Berichten zufolge auf die Beziehungen zwischen Jerusalem und Riad und eine mögliche Annäherung zwischen der Golfmacht und dem jüdischen Staat konzentrierte.

Riad hat noch keine offizielle Stellungnahme zu dem Treffen abgegeben, das vom US-Sonderbeauftragten für den Iran, Elliott Abrams, arrangiert wurde.

Sowohl US-Präsident Donald Trump als auch Netanjahu haben in den vergangenen Wochen erklärt, dass weitere arabische Staaten an der Unterzeichnung von Friedensabkommen mit Israel interessiert seien.

Artikel zum Thema

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stay Connected

5,447FansGefällt mir
214NachfolgerFolgen
1,308NachfolgerFolgen

NEU

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat: Unterstützen Sie uns. Danke!