Hamas-Führer Ismail Haniyeh, Mitte, mit (zu seiner Linken) Majed Al-Zeer, Generaldirektor des Palestinian Return Centre. Foto PRC

Am 20. Juli 2015 erkannte die UN eine Organisation namens „Zentrum für die palästinensische Rückkehr (Palestinian Return Centre, PRC) an und verlieh ihr den Status einer nichtstaatlichen Organisation (NGO).

Dies geschah gegen den ausdrücklichen Willen Israels, die behauptet, dass die Organisation der Hamas nahe steht. Die Anerkennung folgt einer Empfehlung des UN-Komitees für nichtstaatliche Organisationen (ECOSOC) vom 1. Juni 2015, wonach dem Zentrum der Status eines UN-Beraters verliehen wurde.

Israel versuchte, die Anerkennung zu verhindern und überreichte zusammen mit den Vereinigten Staaten, Kanada und Australien dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen einen Resolutionsentwurf gegen die Verleihung des Status an die Organisation. Bei der Abstimmung, die am 20. Juli 2015 stattfand, unterstützten 13 Länder Israels Entwurf während 16 Länder dagegen stimmten und 18 sich der Stimme enthielten. Das bedeutet, dass die Anerkennung der Organisation bestätigt wurde. Das PRC gab bekannt, dass es Israel wegen Verleumdung verklagen wird (Twitter-Account des PRC, 21. Juli 2015).

Das „Zentrum für die palästinensische Rückkehr (PRC)“, das sich selbst als eine unabhängige beratende Körperschaft darstellt, widmet sich angeblich der Suche nach einer Lösung für das Problem der palästinensischen Flüchtlinge. Es handelt sich dabei um eine palästinensische anti-israelische Propaganda-Organisation, die 1996 in London gegründet wurde. Das Zentrum ist laut NGO Monitor mit der Hamas und der Muslimbruderschaft assoziiert. Einige seiner führenden Mitglieder sind offensichtlich ehemalige Hamas-Aktivisten, die in Großbritannien Zuflucht gefunden haben. Die Gründung des PRC erfolgte gemäss israelischen Sicherheitsbehörden vor dem Hintergrund des Widerstands gegen das Osloer Abkommen, der absoluten Ablehnung des Existenzrechts des Staates Israel und dem Konzept, dass das „Rückkehrrecht“ der palästinensischen Flüchtlinge und ihrer Nachkommen zu den Orten, aus denen sie 1984 geflohen sind, als zentrales Mittel zur Auslöschung Israels und zum Kampf gegen den politischen Prozess benutzt werden soll. Das PRC führ laut UN Watch eine intensive anti-israelische Propaganda in Großbritannien, Europa und anderen Ländern und ist ein wichtiges Glied im Netzwerk der Organisationen, die an der Kampagne der Delegitimierung Israels (BDS) auf der internationalen Arena mitwirken.

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •