ISIS in palästinensischem Flüchtlingslager in Syrien. Foto "Militant Website"

Beamte der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) sind schnell dabei Israel zu beschuldigen, absichtlich „unschuldige Araber anzugreifen“, wenn israelische Soldaten das Feuer auf Steinewerfer und andere, in Terrorakte gegen Israelis Involvierte, eröffnen. Aber sie haben noch nie auf die fast 3000 getöteten Palästinenser in Syrien in den letzten Jahren reagiert.

Um genau zu sein, sind seit März 2011 bis am 12. Juli 2015, mindestens 2’910 Bewohner von Syrien, die als Palästinenser identifiziert wurden, getötet worden. Genau am 12. Juli 2015 wurde ein Bericht vom „Aktionskomitee für die Palästinenser in Syrien“ zu diesem Thema veröffentlicht. Die meisten dieser Todesfälle sind extrem gewalttätig gewesen, so der Bericht. Hunderte wurden jeden Monat getötet durch Bombenanschläge, Feuergefechte, Folter im Gefängnis, Hunger, Massenhinrichtungen und Ertrinken beim Versuch, nach Europa zu fliehen.

Die Zahlen – wie auch andere Opferzahlen aus dem Bürgerkrieg in Syrien – enthalten nur die Palästinenser, deren Tod endgültig bestätigt wurde. Fehlende oder Vermisste wurden nicht mitgezählt – was bedeutet, dass die Anzahl wahrscheinlich noch höher sein wird.

Informationen über Folter in Gefängnissen, wo laut dem Bericht fast 80 Palästinenser getötet worden sind, wurden von einem befreiten syrischen Gefangenen, der Fotos und Videos der Folter aus dem Gefängnis geschmuggelt hat, zusammengetragen. Mindestens 46 Palästinenser wurden von ISIS in einer Nachbarschaft von Allepo enthauptet.

Die Opfer wurden nicht wegen Handlungen gegen den Islam getötet, einer üblichen Motivation für eine ISIS Enthauptung. Sondern als eine „Botschaft“ an die Hamas, über die Enttäuschung darüber, dass die Gaza-Terrorgruppe nicht das Scharia-Recht gemäss Koran umgesetzt hat . ISIS hat kürzlich eine Video-Botschaft ausgestrahlt, dass sie Gaza erobern und Hamas für dieses Scheitern zerstören werde.

ISIS threatens to ‚uproot the Jewish state‘

Die PA hat diese Grausamkeiten nie kommentiert; die einzigen Erklärungen die die Palästinensische Autonomiebehörde zu Syrien gemacht hat, ist die internationalen Verhandlungsführer anzurufen, um Ruhe zwischen die Konfliktparteien zu bringen.

Es gab keinen Versuch, die Vorwürfe gegen die Regierung von Syrien, ISIS, oder eine der syrischen Rebellengruppen vor den Internationalen Strafgerichtshof zu bringen, wie die PA es gegen Israel getan hat. Israelische Offizielle sagen, es sei „unwahrscheinlich“, dass dies jemals passieren wird.

Von Moshe Cohen, Arutz Sheva

Diesen Beitrag teilen
  • 163
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 KOMMENTARE

  1. Sie können sicher einige seriöse und fundierte Quellen angeben für Ihre abstrusen Theorien.

  2. Ich gehe von einem anderen Grund aus für die enthauptungen der Palästinenser.Mittlerweile ist es kein Geheimnis mehr das der IS nur ein Proxy für den Mossad,MI6 und CIA ist.Ihr Anführer Abu Bakhr al Baghdadi ist bereits als Mossad Agent aufgeflogen,sein wahrer Name ist Simon Elliot und er ist ein israelischer Schauspieler.
    Hinter dem IS steckt doch ganz klar der Yinon Plan=Teile und herrsche.Der Irak soll in einen sunnitischen,einen schiitischen und einen kurdischen Teil zerfallen!Ebenso Syrien.
    Wörtlich heißt es im Yinon-Plan: “Aus der arabischen Welt muss ein
    Mosaik ethnischer und religiöser Gruppen gemacht werden. Durch die
    Zerstückelung sind sie schwach und können so leichter manipuliert
    werden.” Und als regionale Übermacht muss Israel natürlich sein
    geopolitisches Umfeld neu gestalten, nämlich wie im Yinon-Plan
    beschrieben, eine Balkanisierung der arabischen Staaten durchführen.Und nun da wir wissen wer wirklich den IS steuert ist auch klar wer und warum die Palästinenser in Damaskus,respektive Jarmuk enthauptet.

Comments are closed.