100 Quadratmeter grosses Plakat gegen Antisemitismus am Kölner Domforum

0
Foto shalomcologne.de/shalom-selfie / Facebook
Foto shalomcologne.de/shalom-selfie / Facebook
Lesezeit: < 1 Minute

Ab Sonntag hängt am Kölner Domforum ein 100 Quadratmeter grosses Fotomosaik gegen Antisemitismus. Das Motiv ist aus 1.700 Bildern zusammengesetzt und das grösste von vier Plakaten im Stadtgebiet, wie die Stadt Köln am Mittwoch mitteilte. Bundesweit waren Menschen aufgerufen, ein Foto von sich selbst hochzuladen und sich damit an der Kampagne „Shalom Selfie“ zu beteiligen. Die Aktion der Stadt Köln, der Synagogen-Gemeinde Köln und des Kölner Forums für Kultur im Dialog findet im Rahmen des Festjahres „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ statt.

An der Initiative haben sich laut Angaben unter anderem der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner, der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki sowie die Karnevalsgarde Rote Funken beteiligt. Die Fotos bilden auf dem Plakat gemeinsam die Wörter „Shalom + Frieden für alle“ sowie die Symbole der Weltreligionen. Das Motiv haben jüdische und nicht-jüdische Kinder in einem Workshop entwickelt.

Im jüdischen Festjahr 2021 finden bundesweit Aktionen und Veranstaltungen statt. Anlass ist eine Erwähnung der Kölner jüdischen Gemeinde in einem Edikt des römischen Kaisers Konstantin von 321. Sie gilt als ältester schriftlicher Beleg jüdischen Lebens in Europa nördlich der Alpen.

KNA/ans/ahi/pko

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.