Lesezeit: 2 Minuten

Der Tahrir-Platz ist die Heimat ägyptischer Forderungen nach Würde, sozialer Gerechtigkeit und Frieden. Doch auf seinen geheiligten Gründen, inmitten der Versammlungen derjenigen, die nach Menschenrechten und Demokratie streben, sind die Rechte der Frauen häufig und eklatant verletzt worden. Damit wir es nicht vergessen: Frauenrechte sind Menschenrechte.

Das folgende Video, vor Kurzem auf YouTube.com veröffentlicht, zeigt ägyptischen Männern, wie sie sexuelle Belästigung anfechten können, wenn sie diese auf der Strasse bezeugen. Um dieses Video auf YouTube.com zu sehen, klicken Sie hier.

Der Fall Lara Logans im vergangenen Jahr warf ein Licht auf die gewalttätige Natur dieser Angriffe, aber sie war nicht allein. Andere sprachen aus, dass auch sie Opfer seien, wollten aber weder die Aufstände diffamieren noch sich selbst als Opfer definieren. Doch sie sind Opfer. Bei einem Protest gegen sexuelle Belästigung, der kürzlich stattfand, wurden Frauen von einer grossen Gruppe von Männern angegriffen. Solange kein stärkeres Bewusstsein geschaffen wird, das Tabu, darüber zu reden, nicht beendet und kein gesellschaftlicher Konsens darüber erreicht wird, dass sexuelle Belästigung inakzeptabel ist, werden Frauen in der arabischen Welt diesem Missbrauch ausgesetzt bleiben. Das obige Video, in dem ägyptische Männer auf die vulgäre, unzivilisierte Natur der sexuellen Belästigung hinweisen, ist ein begrüssenswerter Schritt dahin, dieser Entwicklung entgegenzusteuern.

Leider hat sich bis heute kein einziger Präsidentschaftskandidat gegen sexuelle Belästigung ausgesprochen. Sie können nicht weiterhin so tun, als würden sie Wohlstand nach Ägypten bringen, während sie über die elementaren Rechte auf Freiheit für die Hälfte ihrer Bevölkerung hinwegsehen.

Originalversion: Challenging Sexual Harassment in Egypt by Ed Husain © Council on Foreign Relations, June 13, 2012. Deutsche Übersetzung © Audiatur-Online.