Kommentar der Woche

0
94
Ungarisch-serbischer Grenzzaun. Foto Délmagyarország/Schmidt Andrea. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons.
Lesezeit: < 1 Minute

Im Moment werden in Europa (trotz Schengen, das von den Deutschen ausgesetzt wurde), Grenzkontrollen eingeführt, hohe Zäune mit Stacheldraht errichtet und mit bewaffneten Ordnungskräften besetzt. Auf der anderen Seite des Zaunes versammeln sich verzweifelte Flüchtlingsfamilien in grosser Not. Man befürchtet, dass eventuell unter ihnen Terroristen sein könnten, oder Träger von extremistischem Gedankengut.

Als Israel nach jahrelangem Terror gegen ihre Zivilbevölkerung einen Zaun baute (teilweise eine Mauer) schrie die ganze Welt „Apartheidstaat!“, „Rassistenstaat!“, es wurde an die Berliner Mauer erinnert etc. Davon will man heute nichts mehr hören, sondern kauft klammheimlich Zäune und das Know-How von Israel ein. Merke: Wer die Geschichte leugnet und verdreht ist dazu verdammt, sie selber zu erleben.