Zwei Israelis bei Raketenangriff aus Gaza getötet

Lesezeit: < 1 Minute

Bei einem Raketenangriff auf die südisraelische Hafenstadt Aschkelon sind zwei Israelis getötet worden, wie örtliche Medien am Dienstagnachmittag berichteten. Eine weitere Person wurde schwer, fünf weitere leicht verletzt.

Seit Montagabend wurden laut Berichten rund 400 Raketen aus dem Gazastreifen abgefeuert. Mehrere Gebäude in Südisrael wurden getroffen, darunter eine zum Zeitpunkt des Einschlags leere Schule in Aschkelon. Bei einem Raketeneinschlag in ein Wohngebäude in Aschdod wurden elf Menschen verletzt.

Israel reagierte auf den anhaltenden Beschuss mit Luftangriffen auf rund 140 Ziele im Gazastreifen. Nach israelischen Armeeangaben wurden dabei mehrere ranghohe Vertreter des „Islamischen Dschihad“ getötet, darunter der Leiter der Raketenabteilung, Samah Abed al-Mamluk. Die Terrororganisation kündigte Vergeltungsschläge an.

Die israelische Übergangsverteidigungsminister Benny Gantz ordnete laut Bericht der Zeitung „Jerusalem Post“ am Dienstag die Bereitmachung von 5.000 Reservisten an. Israel bereitet sich demnach auf eine umfassende Militäroperation im Gazastreifen vor.

Palästinensische Behörden gaben die Zahl der in Gaza Getöteten seit Beginn der Auseinandersetzungen am Montagabend mit 26 an.

KNA/akr/cha/Aud

Artikel zum Thema

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stay Connected

5,415FansGefällt mir
214NachfolgerFolgen
1,359NachfolgerFolgen

NEU

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat: Unterstützen Sie uns. Danke!