Israelische Entwickler haben vor Kurzem eine neue Mobil-App namens MyState auf den Markt gebracht, mit der die Nutzer Zeit und Geld bei der Kontaktaufnahme mit Freunden oder Geschäftspartnern sparen können, indem diese Informationen in Echtzeit zu der kontaktierten Person bereitstellt.

Von Alexander J. Apfel/TPS

Die Anwendung wurde 2014 in Bnei Brak von Assaf Pney-El (36) und einem Partner in der Absicht entwickelt, Geschäftsabläufe wie das Kontaktieren von Kunden oder Zahlungsaufforderungen zu erleichtern.

„Früher haben wir den ganzen Tag damit verbracht, zu versuchen, Kunden ans Telefon zu bekommen. Ich musste mich dauernd daran erinnern, jemanden fünf Minuten später zurückzurufen oder mir den Wecker zu stellen und selbst dann waren die Kunden oft gerade  in einem anderen Telefongespräch. Manchmal dauerte es zwei Tage, bis man jemanden erreichte und wenn dann der Gesprächspartner versuchte, uns zurückzurufen, telefonierten wir gerade mit jemand anderem,” so Pney-El gegenüber der Nachrichtenagentur Tazpit (TPS).

MyState ermöglicht es Benutzern, über die angezeigte Kontaktliste den Batteriestatus und die Zeitzone des Kontakts anzeigen zu lassen, ob dieser Gesprächspartner gerade ein anderes Gespräch führt oder ob das Telefon des Kontakts lautlos geschaltet ist.

„Wenn ein Telefon lautlos geschaltet ist, wird Ihr Kontakt Sie nicht hören, auch wenn Sie es 10 Mal versuchen. Wenn die Batterie fast leer ist, wird Ihr Kontakt vielleicht nicht mit Ihnen telefonieren wollen, und so wissen Sie, weshalb nicht,” so Pney-El.

Die App verfügt darüber hinaus über eine Funktion namens „Crunch”, über die der Anrufer eine Benachrichtigung erhält, wenn der Kontakt verfügbar ist, um so unnötige Anrufversuche zu vermeiden. Alternativ können Benutzer ihre Kontakte über eine Nichterreichbarkeit informieren, indem sie dies im Voraus farblich kennzeichnen oder Kurzmitteilungen wie „in einer Besprechung bis 16:30 Uhr” teilen.

Pney-El wies den Vorwurf zurück, dass MyState in die persönliche Privatsphäre eingreifen würde. „Privatsphäre ist sehr wichtig; daher können Sie wählen, mit wem Sie Informationen teilen und welche. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Status einer Person angezeigt wird, können Sie in einer entsprechenden Einstellung wählen, dass Sie dieser Person überhaupt nicht über die App angezeigt werden,” erklärte er.

Assaf Pney-El und sein Team haben mit einer offensiven Finanzierungskampagne 6,5 Mio. $ vor der Einführung der App aufgebracht. Nach der Einführung vor einigen Wochen wurde MyState bereits in dreissig verschiedenen Publikationen erwähnt und wird zunehmend in Israel, den USA, England, Russland, Japan und andernorts verwendet.

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 KOMMENTARE

    • Ja, habe ich leider auch eben entdeckt. Aber ich denke sie ist sicher auf dem Weg auch in den deutschsprachigen Raum. Hoffe bald 🙂

Comments are closed.