Israel: Nächste Phase des Lockdown Exit beginnt am 1. November

Lesezeit: 3 Minuten

Das israelische Coronavirus-Kabinett beschloss am Sonntag einstimmig, dass die nächste Phase des Ausstiegs aus dem landesweiten Lockdown am 1. November beginnen wird, wie das Büro des Premierministers heute mitteilte.

Während dieser 14-tägigen Phase, deren Start von der COVID-19-Morbiditätsrate abhängt, werden die Kinder der Klassen drei und vier in die Klassenzimmer zurückkehren, während die Klassen eins und zwei zur Hälfte geteilt werden, wobei die Kinder an abwechselnden Tagen der Woche den Unterricht besuchen.

Bildungsminister Yoav Galant wird einen vollständigen Plan für das Bildungssystem formulieren, nachdem das Finanz- und das Gesundheitsministerium mit Unterstützung des Nationalen Sicherheitsrates die Fragen der Nachmittagsbetreuung und des Transports sowie die Bereiche des Handels, die in der nächsten Phase eröffnet werden sollen, geklärt haben.

Die Diskussionen über die Lockerung anderer Beschränkungen für die Wirtschaft dauern noch an, und eine abschliessende Beratung und Entscheidung wird für Donnerstag erwartet.

Unterdessen billigte der Ministerausschuss für die Festlegung von Sperrzonen am Sonntagabend die Empfehlung sowohl des Gesundheitsministeriums als auch des Koordinators des Coronavirus-Projekts, Ronni Gamzu, die drusische Stadt Majdal Shams-im südlichen Ausläufer des Berges Hermon in den Golanhöhen zur Sperrzone zu erklären. Diese Entscheidung wurde getroffen, da die COVID-19-Morbidität der Gemeinde fünf Tage in Folge anstieg.

In einer gemeinsamen Erklärung erklärten das Büro des Premierministers und das Gesundheitsministerium, dass der lokale Lockdown am Montag um 18.00 Uhr in Kraft tritt und am Samstag bis 18.00 Uhr dauern wird.

Zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag sprach der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu auch über die Pandemie im In- und Ausland.

„Die Welt wird von einer mächtigen Welle [von Coronavirus-Fällen] überschwemmt, und wir sehen dies in Europa“, sagte er. „Es ist erschütternd“, so Netanjahu.

Viele Staats- und Regierungschefs der Welt „verstehen jetzt, dass [die Lockdown-Entscheidungen der israelischen Regierung] … zu einer signifikanten Reduzierung und einem dramatischen Rückgang des Ausmasses der Morbidität in Israel geführt haben“, fügte er hinzu.

Ich wünsche unseren Wissenschaftlern Erfolg

Netanjahu warnte jedoch davor, dass Israel seine Erfolge in dieser Hinsicht nur dann aufrechterhalten könne, wenn „wir an einem allmählichen und verantwortungsvollen Ausstieg festhalten und uns nicht zu schnell öffnen“, trotz der Schwierigkeiten, die der Lockdown vielen Israelis auferlegt hat.

„Ich bin mit den Schwierigkeiten vertraut, mit denen Unternehmen, Selbständige und Familien und Eltern konfrontiert sind“, erklärte Netanjahu. „Daher bitte ich Sie zunächst um Ihre weitere Zusammenarbeit, die zu diesem Ergebnis geführt hat“.

Unter Bezugnahme auf die Nachricht, dass das Israel Institute for Biological Research (IIBR) bereits in der nächsten Woche mit der Erprobung seines BriLife-SARS-CoV-2-Impfstoffs am Menschen beginnen soll, sagte Netanyahu: „Ich wünsche unseren Wissenschaftlern viel Erfolg“.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums lag die Morbiditätsrate Israels am Sonntag bei 2,8 Prozent, gegenüber etwas mehr als 15 Prozent auf dem Höhepunkt der „zweiten Welle“ des Virus.

Am Montagnachmittag lag die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle in Israel seit Beginn der Pandemie bei 310.254, von denen 14.002 als aktiv eingestuft wurden. Es gab 510 Patienten in einem schweren Zustand, von denen 205 an ein Beatmungsgerät angeschlossen waren. Seit Ausbruch der Pandemie sind in Israel 2.404 Menschen an der Krankheit gestorben.

Artikel zum Thema

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stay Connected

5,424FansGefällt mir
214NachfolgerFolgen
1,308NachfolgerFolgen

NEU

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat: Unterstützen Sie uns. Danke!