Konferenz in Istanbul zur „Befreiung Jerusalems“

2
1536
Gäste der Konferenz in Istanbul zur „Befreiung Jerusalems“. Foto Screenshot Youtube

Vergangene Woche fand in Istanbul eine zweitägige Konferenz mit dem Titel „Gemeinsam befreien wir Jerusalem“ statt. Organisiert wurde die Tagung von einer „Globalen Allianz der Jugend- und Studentenorganisationen zur Unterstützung Jerusalems und Palästinas“, welche verlauten liess, dass Aktivisten aus 30 muslimischen Ländern an der Konferenz teilgenommen hätten. 

Ziad Abu Mahla, ein Vorsitzender der Allianz und Präsident der Konferenz, erklärte in der Eröffnungsrede am vergangenen Freitag, das Ziel der Konferenz sei es, „einen Plan zur Befreiung Jerusalems zu formulieren.“ Abu Mahla sagte zudem, die Konferenz wolle die verschiedenen Möglichkeiten des Widerstandes hervorheben, vom wissenschaftlichen und intellektuellen bis hin zum bewaffneten.

Sali Tourhan, Vorsitzender der Vereinigung der Anatolischen Jugend, unter deren Schirmherrschaft die Konferenz stattfand, forderte in seiner Rede, dass Jerusalem wieder eine muslimische Stadt werde. Zudem erklärte er, es sei eine Verschwörung zu behaupten, dass Jerusalem das Zentrum der drei abrahamitischen Religionen sei, da es nur eine abrahamitische Religion gebe, den Islam.  Zudem nannte er Israel einen „Dolch im Herzen der islamischen Welt“ und machte den Zionismus für alle Übel in der Welt verantwortlich.

Gemäss Angaben der türkischen News-Seite Haber Tuar wurde die Konferenz von der „Palästinensischen Widerstandsbewegung Hamas“ mitorganisiert.

Dementsprechend dürfte die Übertragung einer zuvor aufgezeichneten Rede von Hamas-Führer Ismail Haniyeh eines der Tagungs-Highlights gewesen sein. Dieser forderte die arabischen und muslimischen Länder dazu auf, ihre Aktivitäten gegen die „Blockade“ Gazas wieder aufzunehmen. Zudem dankte er den „Märtyrern der Mavi Marmara“, die ihr Leben gegeben hätten, um die Blockade zu durchbrechen.

Quellen: Arutz Sheva, Haber Tuar, Agenturen

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • nussknacker56

    Die musikalische Darbietung des Herrn im verlinkten Video ist wirklich furchterregend.
    Hoffentlich hat die IDF dem etwas entgegenzusetzen.

  • Lustenberger Uri

    In der Türkei selbst und in drei angrenzenden Ländern der Türkei herrscht Willkür Mord und Totschlag, (Bürgerkriege, IS Terror etc…) Anfangs Februar fand in Istanbul eine Konferenz “ zur Befreiung von Jerusalem“ statt. Diese Aktivisten aus 30 muslimischen Staaten sind der Beweis, dass ihnen Judenhass und die Vernichtung Israels näher liegen, als ein friedliches Zusammenleben in ihren eigenen Ländern.