Tel Aviv bleibt trotz Konflikt führendes Start-Up Zentrum

0
Geschichte und Moderne treffen sich in Tel Aviv. Foto: IMAGO / Pond5 Images
Geschichte und Moderne treffen sich in Tel Aviv. Foto: IMAGO / Pond5 Images
Lesezeit: 3 Minuten

Selbst während des Krieges zwischen Israel und der Hamas übertrifft Tel Aviv weiterhin andere globale Tech-Zentren wie San Francisco und New York, wie ein neuer Bericht zeigt.

von John Jeffay

Ein höherer Anteil der in Tel Aviv gegründeten Start-ups hat sich zu milliardenschweren Unternehmen entwickelt als irgendwo sonst auf der Welt.

Und die Stadt übertrifft die Bay Area (San Francisco), New York City und andere führende globale Tech-Zentren, so ein neuer Bericht, trotz eines Jahres, das durch innenpolitische Streitigkeiten über Justizreformen, das Massaker vom 7. Oktober und den Krieg in Gaza überschattet wurde.

Fast jedes 20. Start-up der Stadt (4,8 Prozent), das mit Risikokapital unterstützt wird, hat sich zu einem Einhorn (engl. Unicorn) entwickelt – einem Unternehmen in Privatbesitz mit einem Wert von über 1 Milliarde Dollar -, so ein Bericht, der am 22. Mai gemeinsam von der Tel Aviv Tech-Initiative der Stadt und der Innovationsdatenplattform Dealroom veröffentlicht wurde.

Tel Aviv steht auch an der Spitze der weltweiten Rangliste für die Anzahl der Einhörner pro Milliarde Dollar Risikokapital seit 2019.

Und die Stadt hat den dritthöchsten Anteil an mit Risikokapital finanzierten Start-ups, die sich zu Decacorns (Unternehmen mit einem Wert von 10 Milliarden Dollar oder mehr) entwickelt haben, wie z. B. Wiz (Cyberspace), Rapyd (Finanztechnologie) oder Navan (Unternehmenssoftware).

„Tel Aviv bleibt ein Leuchtturm der Innovation und des Wachstums, selbst inmitten der brutalen Anschläge vom 7. Oktober, die die Grundfesten des Staates Israel erschütterten, und der Komplexität einer globalen Krise“, sagte Ron Huldai, der Bürgermeister der Stadt.

„Im Jahr 2023 hat unsere Stadt ihre Position als weltweit führender Inkubator für technisches Unternehmertum erneut bekräftigt. Tel-Aviv ist weltweit die Nummer eins bei der Umwandlungsrate von einem Startup zu einem Einhorn.

„Wir werden uns weiterhin für die Förderung von Innovationen einsetzen und die demokratischen Werte der Stadt nutzen, um die soziale und wirtschaftliche Stabilität des Staates Israel zu fördern.“

Trotz politischer und sicherheitspolitischer Bedenken bewies die Stadt eine bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit und behielt ihren Status als internationaler Hightech-Führer, so Tel Aviv Tech und Dealroom bei der Vorstellung des Berichts mit dem Titel Tel Aviv: The worldʼs most productive startup ecosystem.

Inmitten der globalen Rezession zog Tel Aviv im Jahr 2023 Risikokapitalinvestitionen in Höhe von 5,1 Mrd. USD an – ein starker Rückgang gegenüber 12,4 Mrd. USD im Vorjahr und einem Rekordwert von 20,8 Mrd. USD im Jahr 2021 -, belegte aber immer noch den neunten Platz in der Welt.

Bei den Risikokapitalinvestitionen pro Million Einwohner lag die Stadt weltweit an fünfter Stelle, hinter der Bay Area, Boston, Stockholm und London.

Mish Mashkautsan, General Partner bei LocalGlobe, der im Vereinigten Königreich ansässigen Risikokapitalgesellschaft, sagte: „Die Investoren der Welt werden weiterhin auf Tel Aviv als einen aussergewöhnlichen Technologieführer blicken, und das aus gutem Grund. Wie der Dealroom-Bericht zeigt, stammen 19 % der EMEA-Einhörner (Europa, Naher Osten und Afrika) aus Tel Aviv, was unterstreicht, wie sehr die Stadt bei der Schaffung globaler Gewinner in den Bereichen Cybersicherheit, Finanztechnologie und Unternehmenssoftware über sich hinauswächst.“

Yaron Kniajer, geschäftsführender Partner bei Surround Ventures mit Büros in Tel Aviv, New York und Los Angeles, sagte: „Die Widerstandsfähigkeit und kontinuierliche Innovation innerhalb des israelischen Tech-Ökosystems sind inspirierend. Historisch gesehen ist Israel ein Nährboden für führende Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen, darunter Cybersicherheit, E-Commerce, Lebensmitteltechnologie und mehr.

„Der jetzige Zeitpunkt bietet neuen Investoren, auch aus Europa, eine hervorragende Gelegenheit, sich noch aktiver im israelischen Ökosystem zu engagieren und Teil der nächsten Welle solcher Unternehmen zu werden.“

Erfolg erzeugt Erfolg. Dem Bericht zufolge haben Mitarbeiter von in Tel Aviv ansässigen Einhörnern, angefangen mit Waze, der Navigations-App, die diesen Status im Jahr 2013 erlangte, inzwischen mehr als 180 mit Risikokapital finanzierte Unternehmen gegründet.

Auf Englisch zuerst erschienen bei Israel21C. Übersetzung und Redaktion Audiatur-Online.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.