US-Tourist wegen Vandalismus an Statue in Jerusalemer Altstadtkirche verhaftet

0
Foto Israelische Polizei
Foto Israelische Polizei
Lesezeit: < 1 Minute

Ein amerikanischer Tourist wurde am Donnerstag wegen des Verdachts auf Vandalismus an einer Kirchenstatue in der Altstadt von Jerusalem festgenommen, teilte die israelische Polizei mit.

Laut Polizei wurde sie über die mutwillige Zerstörung einer Statue in der “Verurteilungskapelle” in der Via Dolorosa informiert. Medienberichten zufolge handelte es sich bei der beschädigten Statue um eine Jesus-Statue. Der Verdächtige, ein Mann um die 40, wurde verhaftet und zum Verhör mitgenommen. Die Polizei sagte, sie prüfe, ob der Verdächtige psychische Probleme habe.

“Wir nehmen die Sachbeschädigung an religiösen Einrichtungen und Stätten sehr ernst”, heisst es in einer Erklärung der Polizei. “Die Polizei wird weiterhin gegen Gewalttaten und Vandalismus an den heiligen Stätten aller Religionen vorgehen”.

Nach Ansicht der Kustodie des Heiligen Landes, die den Vatikan vertritt, handle es sich bei dem Verdächtigen um einen “religiösen amerikanischen Juden”. Der Vorfall sei ein “Hassverbrechen”, das sich “in eine Reihe von Angriffen einreiht, die sich im vergangenen Monat gegen die christliche Öffentlichkeit in Israel gerichtet haben”.

Im vergangenen Monat wurden zwei jüdische israelische Jugendliche wegen des Verdachts auf Vandalismus auf einem christlichen Friedhof in Jerusalem verhaftet, bei dem mehrere Gräber auf dem Berg Zion beschädigt wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.