Jüdische Gemeinde ehrt Borussia-Geschäftsführer Watzke

0
Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke. Foto IMAGO / Chai v.d. Laage
Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke. Foto IMAGO / Chai v.d. Laage
Lesezeit: < 1 Minute

Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf ehrt den Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke (63), mit der Josef-Neuberger-Medaille. Watzke erhalte die Auszeichnung für sein Engagement und das seines Vereins gegen Antisemitismus, teilte die nordrhein-westfälische Staatskanzlei am Montag in Düsseldorf mit. Die Preisverleihung findet am Donnerstag um 19.30 Uhr in der Düsseldorfer Synagoge statt. Die Laudatio hält Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU).

Der seit 1991 vergebene undotierte Preis ehrt Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Förderung jüdischen Lebens, der Erinnerungskultur an nationalsozialistische Verbrechen und anderen wichtigen Fragen und Themen rund um die jüdische Gemeinde und den jüdischen Glauben verdient gemacht haben.

Die Medaille ist nach dem NRW-Justizminister Josef Neuberger (1902-1977) benannt, der im Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland tätig war. Zu den Preisträgern gehören die früheren Bundespräsidenten Johannes Rau und Roman Herzog, der ehemalige WDR-Intendant Fritz Pleitgen, der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, und die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

KNA/ans/dmu/joh

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.