Zwei Terroristen beim Versuch israelische Soldaten zu überfahren getötet

0
Foto IDF
Foto IDF
Lesezeit: < 1 Minute

Zwei palästinensisch-arabische Terroristen wurden am frühen Montagmorgen bei einem gescheiterten Terroranschlag auf IDF-Soldaten in Samaria getötet.

Der Vorfall ereignete sich laut israelischen Sicherheitskräften ausserhalb von Ramallah, als drei Terroristen in einem Auto versuchten, israelische Sicherheitskräfte zu überfahren.

Soldaten der IDF-Eliteeinheit „Egoz“ eröffneten das Feuer auf die Terroristen, als diese auf sie zusteuerten, wobei zwei getötet und einer verwundet wurde. Unter den israelischen Streitkräften wurden keine Verletzten gemeldet.

Der vereitelte Anschlag war bereits der dritte Terroranschlag in Samaria innerhalb der letzten vierundzwanzig Stunden.

Am Sonntag wurden zwei Anschläge in Samaria gemeldet, darunter einer in der Nähe der Stadt Elon Moreh am Sonntagmorgen.

Bei dem Angriff wurden ein israelischer Bus und ein Taxi beschossen, wobei beide Fahrzeuge beschädigt und der Fahrer des Taxis leicht verletzt wurde.

Wenige Stunden später wurde ein IDF-Soldat bei einer Schiesserei in der Nähe der von der Palästinensischen Autonomiebehörde verwalteten Stadt Shechem (Nablus) verwundet, nachdem sich israelische Einwohner von Samaria versammelt hatten, um gegen den vorangegangenen Schusswechsel zu protestieren und schärfere Massnahmen zur Terrorbekämpfung zu fordern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.