4 palästinensische Terroristen bei israelischem Einsatz getötet

1
Israelische Truppen beziehen Stellung während eines Einsatzes in Dschenin am 28. September 2022. Foto IMAGO / APAimages
Israelische Truppen beziehen Stellung während eines Einsatzes in Dschenin am 28. September 2022. Foto IMAGO / APAimages
Lesezeit: 2 Minuten

Am Mittwoch kam es in der Stadt Dschenin in Judäa und Samaria zu bewaffneten Zusammenstössen. Israelische Sicherheitskräfte hatten zuvor das Haus der Familie des Terroristen umstellt, der für den Anschlag im April im Zentrum von Tel Aviv verantwortlich war, bei dem drei Israelis getötet wurden.

Berichten zufolge wurden bei dem Schusswechsel mit israelischen Truppen in Dschenin vier Palästinenser getötet und dutzende weitere verwundet. Bei den getöteten Verdächtigen handelt es sich um Rahman Hazem, den Bruder des Terroristen, der im April den Dizengoff-Anschlag verübt hatte, sowie um Ahmad Alawneh, ein Mitglied des Sicherheitsdienstes der Palästinensischen Autonomiebehörde, und Muhammad al-Wana.

Ein Sprecher der israelischen Armee hatte zuvor bestätigt, dass israelische Streitkräfte in der Nähe des Flüchtlingslagers in Dschenin operieren, „um zwei Verdächtige festzunehmen, die in Schussattacken verwickelt sind“.

„Während der Einkesselung des Hauses, in dem sich die beiden Verdächtigen befanden, detonierte ein Sprengsatz und die Verdächtigen eröffneten das Feuer auf die Sicherheitskräfte. Die Sicherheitskräfte erwiderten das Feuer in Übereinstimmung mit den üblichen Vorgehensweisen und die beiden Verdächtigen wurden dabei getötet“, heisst es in einer Erklärung der Armee.

Bei dem Terroranschlag in der Bar Ilka in der Dizengoff-Strasse in Tel Aviv Anfang April wurden drei Israelis getötet und fünfzehn Menschen verletzt. Der Angreifer wurde als Ra’ad Hazem identifiziert. Er wurde nach einer nächtlichen Fahndung bei einem Schusswechsel mit Sicherheitsbeamten in Jaffa getötet.

1 Kommentar

  1. Bekommen arabische Schulen Zuschüsse von Israel? Wenn ja: Gibt es israelische Lehrer in arabischen Schulen in Israel? Das müsste Bedingung werden für Zuschüsse!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.