Israel eröffnet Feldlazarett in der Ukraine

0
Das israelische humanitäre Feldlazarett in der Westukraine. Foto Sheba Medical Center
Das israelische humanitäre Feldlazarett in der Westukraine. Foto Sheba Medical Center
Lesezeit: 2 Minuten

Am Dienstag begann Israel mit der Aufnahme von Patienten in seinem humanitären Feldlazarett in der Westukraine, in dem Menschen behandelt werden, die von den Kriegshandlungen in dem Land betroffen sind.

Das 66-Betten-Krankenhaus mit dem Namen „Kochav Meir“ in der westukrainischen Stadt Mostyska soll rund um die Uhr geöffnet sein und verfügt über rund 60 Pflegekräfte.

Es wird 150 Patienten gleichzeitig versorgen können und umfasst einen Triage-Bereich, eine Notaufnahme, eine Männer-, Frauen- und Kinderstation, Entbindungseinrichtungen, Bildgebende Diagnostik und Telemedizintechnologien, psychiatrische Dienste, ein Labor, eine Apotheke und eine Ambulanz.

Das Krankenhaus wird vom israelischen Gesundheitsministerium, dem Sheba Medical Center, der Clalit Krankenkasse und medizinischen Teams aus anderen Krankenhäusern betrieben. Es ist nicht wie bei anderen staatlichen Missionen in Katastrophengebieten mit dem medizinischen Korps der IDF besetzt.

Das Krankenhaus wurde mit einer kurzen Eröffnungszeremonie eingeweiht, an der der Bürgermeister von Mostyska, der Bezirksvorsteher, der Leiter der Delegation, der Krankenhausdirektor und der stellvertretende Botschafter Israels in der Ukraine teilnahmen.

Einen Tag zuvor war die Krankenhausdelegation in Anwesenheit des israelischen Premierministers Naftali Bennett und des Aussenministers Yair Lapid aus Israel verabschiedet worden.

Ein 12-jähriges Mädchen wird im israelischen Feldlazarett behandelt. Das Mädchen floh mit seiner Mutter aus der vom Krieg zerrütteten Region Donezk. Foto Naama Frank Azriel / Sheba-Krankenhaus.

„Israel ist das erste Land, das in der Ukraine ein Feldlazarett zur Behandlung von Kriegsopfern einrichtet“, schrieb Lapid auf Twitter. „Wir tun dies zum Wohle der ukrainischen Kinder, aber unsere Kinder müssen auch wissen, dass der Staat Israel nicht abseits steht. Wo es Leid und Schrecken gibt, werden wir eine tröstende Hand ausstrecken und alles tun, um zu helfen.“

Mehrere israelische Hilfsorganisationen sind bereits in der Ukraine und den Nachbarländern tätig, um Flüchtlingen und Verwundeten zu helfen. Magen David Adom beispielsweise hat vier gepanzerte Krankenwagen in die Ukraine geschickt, um die Evakuierung der Verwundeten auch unter Beschuss zu unterstützen. Dream Doctors behandelt ukrainische Flüchtlinge in der nahe gelegenen Republik Moldau, ebenso wie United Hatzalah.

Es ist nicht das erste Mal, dass Israel nach einer Katastrophe ein Feldlazarett einsetzt. Im Jahr 2010 richtete Israel nach einem verheerenden Erdbeben in Haiti ein Feldlazarett ein. Auch in Japan wurde 2011 nach dem Erdbeben und dem Tsunami ein Feldlazarett eingerichtet, 2013 auf den Philippinen und 2015 in Nepal.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.