Recherche im Umfeld von Schweizer Rechtsextremen

0
Foto Screenshot Tamedia-Dokumentation
Foto Screenshot Tamedia-Dokumentation
Lesezeit: < 1 Minute

Über ein Jahr haben Tamedia-Video-Journalisten zusammen mit Kurt Pelda verdeckt und offen in der Schweizer Neonaziszene recherchiert. 

Am 22. Januar dieses Jahres stellten sich rund 30 junge Männer, die meisten schwarz gekleidet und vermummt, an die Spitze einer Demonstration gegen die Corona-Massnahmen in Bern. Es handelte sich um Mitglieder oder Sympathisanten der rechtsextremen Gruppierung «Junge Tat».

Während 18 Monaten hat Tamedia offen und verdeckt in diesem Umfeld recherchiert, stundenweise rechtsextremes Propagandamaterial ausgewertet und Anhänger konfrontiert – darunter eine Frau, die auf Social Media mit schweren Waffen posierte. Im Podcast «Apropos» erzählen die beiden Video-Journalisten Adrian Panholzer und Nicolas Fäs über die Recherche. Diese haben sie unter anderem zusammen mit dem Investigativ-Journalisten Kurt Pelda gemacht. 

Hier geht es zur Videodokumentation und hier zur Recherche.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.