Christliche Bevölkerung in Israel 2020 um 1,4% gewachsen

0
Weihnachtsbeleuchtung in den Strassen von Jerusalem am 14. Dezember 2021. Foto Shalev Shalom/TPS
Weihnachtsbeleuchtung in den Strassen von Jerusalem am 14. Dezember 2021. Foto Shalev Shalom/TPS
Lesezeit: 2 Minuten

Im Jahr 2020 wuchs die christliche Bevölkerung in Israel um 1,4 %, wie das Zentralamt für Statistik in einem am Dienstag veröffentlichten Sonderbericht mitteilte. Die Wachstumsrate der christlichen Bevölkerung in Israel ist über die Jahre hinweg konstant und nimmt stetig weiter zu.

Am Vorabend des Weihnachtsfestes 2021 leben in Israel etwa 182.000 Christen, was etwa 1,9 % der Bevölkerung des Landes entspricht.

Etwa 77 % der Christen in Israel sind arabische Christen, 7 % der gesamten arabischen Bevölkerung Israels, die mehrheitlich muslimisch ist.

Die meisten arabischen Christen leben in den nördlichen Bezirken und in Haifa, etwa 70 %. Die Orte mit der grössten arabischen christlichen Bevölkerung sind Nazareth, Haifa, Jerusalem und Shefar’am.

Im Jahr 2019 heirateten 803 christliche Paare in Israel. Das Durchschnittsalter der christlichen Brautpaare lag bei 30,3 Jahren, das der christlichen Brautpaare bei 26,7 Jahren.

Im Jahr 2020 wurden 2.497 Babys von christlichen Frauen geboren, davon etwa 72 % von arabischen Christinnen. Die durchschnittliche Kinderzahl in christlichen Familien beträgt 1,93 und in christlich-arabischen Familien 2,04. Diese Daten sind eher niedrig im Vergleich zu jüdischen Familien mit 2,43 Kindern und muslimischen Familien mit 2,60 Kindern.

Im Schuljahr 2020-2021 besuchten 27.044 christliche Schüler das israelische Grund- und Sekundarschulsystem, das sind 1,4 % aller israelischen Schüler. In der 12. Klasse haben 81,6 % der christlichen Schüler die Hochschulreife erworben.

Der Anteil der Frauen unter den christlichen Studierenden war in allen Studiengängen höher als der Anteil der Frauen unter allen Studierenden, insbesondere in den Graduiertenstudiengängen: in den Promotionsstudiengängen 64,1 % gegenüber 53,2 % und in den Masterstudiengängen 72,9 % gegenüber 63,8 %.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.