Islamisten bombardieren Gaza-Resort wegen eines Konzerts für Männer und Frauen

0
Foto Bianco Resort Gaza/ Facebook
Foto Bianco Resort Gaza/ Facebook
Lesezeit: 2 Minuten

Einer der luxuriösesten Touristenorte am Meer im Gazastreifen wurde mit einem Sprengsatz attackiert. Der Angriff auf das Bianco Resort am vergangenen Donnerstag erfolgte, nachdem die Veranstalter von Salafisten beschuldigt worden war, ein Konzert mit Männern und Frauen durchführen zu wollen, wie der arabische Reporter der Jerusalem Post, Khaled Abu Toameh, berichtet.

Bei der Explosion wurde offenbar niemand verletzt, aber eine Mauer, die das Resort umgibt, wurde beschädigt.

Der palästinensische Verband der Restaurants, Hotels und Tourismusdienste verurteilte den Anschlag als „inakzeptabel und unmoralisch“.

Laut palästinensisch-arabischen Quellen steckten Terroristen, die salafistischen Gruppen angehören, hinter dem Anschlag.

Mitglieder der vom Islamischen Staat (ISIS) inspirierten Gruppen im Gazastreifen beschuldigten das Resort, ein Musikkonzert für Männer und Frauen am Strand von Beit Lahiya im nördlichen Gazastreifen veranstalten zu wollen. Einige Mitglieder der Gruppen gaben an, sie hätten den Eigentümer vor der Veranstaltung gewarnt, doch dieser habe die Warnung ignoriert, so Khaled Abu Toameh.

Am 5. August schrieb Issa Miqdad, einer der Männer, die den Gruppen angehören, auf Facebook: „Heute sind wir zum Bianco Resort gegangen, um das Übel abzuwehren, bevor es geschieht, da dieses Resort morgen eine gemischte Musikparty am Strand von Beit Lahiya abhalten wird. Deshalb bitten wir die [Hamas-]Regierung, dieses Übel zu stoppen, bevor es geschieht. Ich rufe alle Prediger und Scheichs auf, dieses Übel öffentlich anzuprangern, nachdem der Eigentümer unsere Bitte, die Party nicht zu veranstalten, abgelehnt hat.“

Die Palästinenser im Gazastreifen reagierten laut Khaled Abu Toameh mit gemischten Gefühlen auf den Bombenanschlag auf den Ferienort. Einige sprachen den Tätern ihre Anerkennung aus, während andere den Angriff verurteilten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.