Israelische Firmen arbeiten zusammen um die Katastrophenhilfe zu verbessern

0
Die Kommunikationsplattform Carbyne im Einsatz. Foto Carbyne
Die Kommunikationsplattform Carbyne im Einsatz. Foto Carbyne
Lesezeit: 2 Minuten

Das israelische Technologieunternehmen für öffentliche Sicherheit Carbyne gab letzten Monat bekannt, dass es mit der israelischen Luftaufnahme-Software Edgybees eine Partnerschaft eingegangen ist. Durch die Zusammenarbeit erhalten Notrufzentralen, Entscheidungsträger im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ersthelfer durch Drohnenaufnahmen Videobilder in Echtzeit. Dies ermöglicht es ihnen, „Situationen einzuschätzen und auf der Grundlage präziser Videoaufnahmen des Krisengebiets effizient zu reagieren“, heisst es in der Erklärung von Carbyne.

Viele Städte haben damit angefangen, innovative Lösungen, einschliesslich Drohnen, in Katastrophen- und Notfallreaktionssystemen einzusetzen, wodurch die Einsatzzeit verkürzt und Leben gerettet werden können. Die Integration der beiden Unternehmen kombiniert die auf künstliche Intelligenz ausgerichtete Softwarelösung von Edgybees mit den unübertroffenen Videofunktionen von Carbyne, was das Lagebild der Einsatzkräfte in gefährlichen Situationen wie Waldbränden, Überschwemmungen oder Erdbeben verbessern wird.

Im Rahmen der Partnerschaft wird Carbyne sein bestehendes Angebot erweitern und Echtzeit-Videos von Edgybees mit hochpräziser geografischer Erfassung von Drohnen empfangen, die direkt an die Notrufzentrale übermittelt werden können. Die Ersthelfer erhalten dann ein Luftbild des Gebiets sowie zusätzliche wichtige Datenpunkte, einschliesslich detaillierter Überlagerungen von Strassen, wichtigen Orientierungspunkten oder Verkehrsampeln, um den genauen Ort der Unfallstelle zu bestimmen und angemessene Notfallmassnahmen zu koordinieren.

Carbyne hat seinen Hauptsitz in New York und ist mit über 155 Millionen Datenpunkten pro Jahr der grösste Rich-Data-Anbieter weltweit. Das Unternehmen hat eine Rich-Data-Plattform entwickelt, die es Ersthelfern und Notrufzentralen ermöglicht, über sichere Kommunikation mit dem Anrufer in Kontakt zu treten, ohne dass Apps erforderlich sind.

Erez Tsur, Präsident und COO von Carbyne, erklärte gegenüber israelischen Medien, dass Notfallsysteme immer wieder Schwachstellen aufweisen und dass „technologische Fortschritte in der Notfallhilfe, wie z. B. die Einbindung von Echtzeit-Videos oder sogar Drohnenfunktionen, einsatzkritische Abläufe wie nie zuvor optimieren.“ Um diese Herausforderung zu meistern, „ist Carbyne sehr erfreut mit Edgybees zusammenzuarbeiten, um die Genauigkeit unserer Plattform zu erhöhen, lebensrettende Massnahmen zu verbessern und eine noch nie dagewesene Ortungsgenauigkeit im Angesicht von Gefahren oder Katastrophen zu erreichen“, fügte er hinzu.

Das 2017 gegründete Unternehmen Edgybees bietet eine Lösung, die fortschrittliche Bildverarbeitungstechnologien und maschinelles Lernen kombiniert, um Luftvideos in Echtzeit mit Satellitenreferenzbildern abzugleichen. Das Konzept von Edgybees bringt Übersicht und Geschwindigkeit in missionskritische und lebensrettende Operationen, die auf gestreamte Luftvideos zur Situationserkennung angewiesen sind.

„Die Hinzufügung von Echtzeit-Videos, ergänzt durch die genaue Geolokalisierung von Strassen und wichtigen Orientierungspunkten, bietet den Einsatzzentralen, die die Carbyne-Plattform für die Zusammenarbeit in Notfällen nutzen, ein neues Mass an Überblick“, sagte Adam Kaplan, CEO und Mitbegründer von Edgybees. „Die Edgybees-Plattform hat sich in grossen öffentlichen Notfallsituationen bewährt, darunter bei Waldbränden in Australien und Kalifornien sowie bei schweren Hurrikans der Kategorie 5. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Carbyne, um die öffentlichen Sicherheitsteams zu unterstützen.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.