Ein offener Brief an meine palästinensisch-arabischen Geschwister

0
Ein palästinensischer Mann sitzt vor einem zerstörten Haus nach israelischen Luftangriffen in Gaza. Foto IMAGO / ZUMA Wire
Ein palästinensischer Mann sitzt vor einem zerstörten Haus nach israelischen Luftangriffen in Gaza. Foto IMAGO / ZUMA Wire
Lesezeit: 5 Minuten

Ich weiss, dass die letzten 10 Tage unglaublich verheerend und ebenso bestürzend waren. Warum lässt die Welt zu, dass die Israelis euch das antun? Ich schreibe euch, liebe palästinensische Brüder und Schwestern, um euch die Augen vor der Desinformation zu öffnen, mit der euch euer wahrer Peiniger, die Hamas, eindeckt.

von Bassem Eid

An meine palästinensischen Geschwister, ich beschwöre euch: Bitte lasst euch nicht von der Hamas einer Gehirnwäsche unterziehen, die euch glauben lässt, dass sie irgendetwas in unserem Namen „erreicht“ hat.

Lasst euch nicht von ihren Lügen und Manipulationen täuschen. Die Hamas ist keine Bewegung für soziale Gerechtigkeit und sie kümmert sich sicherlich nicht um mich oder euch. Sie ist eine kriminelle Bande, die sich nur darum kümmert, ihre eigene Macht auf unser aller Kosten zu vergrössern. Euer Leben wird sich erst dann verbessern, wenn die Terrorherrschaft der Hamas endlich endet. Nur dann werdet ihr tatsächlich die Früchte eines echten Friedens mit euren jüdischen Cousins schmecken.

Ja, ich weiss, dass für einige Medien die Hamas ihr Ziel in diesem abscheulichen, zerstörerischen Krieg, den sie vor 10 Tagen begonnen hat, mehr oder weniger erreicht hat. Sie haben Fake News darüber verbreitet, dass Sheikh Jarrah der Ausgangspunkt der jüdischen Offensive gewesen sei. Die Hamas hat gewalttätige Unruhen in Al Aqsa angezettelt, indem sie fälschlicherweise behauptete, die Juden würden Al Aqsa zerstören, obwohl das nie der Fall war. Und dann hat sie die von ihr geschaffene Situation ausgenutzt, indem sie einen Krieg mit Israel begann, um dann ihre Raketenangriffe zu rechtfertigen. Gleichzeitig zeigte die Hamas den Palästinensern einen klaren Kontrast zwischen ihrer Handlungsfähigkeit und der Unfähigkeit von Premierminister Mahmoud Abbas und seiner Fatah-Partei, überhaupt etwas zu tun.

Es ist äusserst wichtig für euch zu erkennen und daran zu denken, dass die Hamas die Hauptursache für das Leid für euch ist, meine palästinensischen Mitbürger in Gaza. Es ist die Hamas, die Warnungen ignoriert hat, dass die Wasserbrunnen durch das Überpumpen zu salzig wurden, was dazu führte, dass das Leitungswasser in Gaza nicht mehr trinkbar ist. Es ist die Hamas, die einen Grossteil der massiven humanitären Hilfsgüter, die für euch gedacht sind und die Israel täglich in Hunderten von Lastwagen hereinlässt, abgezweigt hat. Es ist die Hamas, die den Zement und das Metall aus den Importen, die für den Bau von Häusern für euch bestimmt waren, gestohlen hat, damit sie Millionen von Dollar für ein massives unterirdisches Tunnelnetz nur für ihre Zwecke ausgeben konnte. Und als es in den letzten 10 Tagen zum Krieg mit den Israelis kam, hat die Hamas euch absichtlich als menschliche Schutzschilde benutzt, indem sie Raketenwerfer und Raketenarsenale in euren Häusern, Wohnungen, Bürogebäuden und sogar Krankenhäusern stationiert hat – genau wie sie es 2014 getan hat.

Und jetzt hat die Hamas die am dichtesten besiedelten Regionen Israels achtlos beschossen, ohne ein bestimmtes Ziel oder eine Strategie. Dennoch weiss ich von meinen Quellen in Gaza, dass bis zu 25 Prozent aller von der Hamas abgefeuerten Raketen innerhalb von Gaza einschlagen. Das hat dazu geführt, dass die Hamas mindestens 50 eigene Zivilisten getötet hat, wofür sie fälschlicherweise Israel verantwortlich macht. Und seid ihr stolz auf die Tatsache, dass einige der Hamas-Raketen, die die israelischen Verteidigungskräfte nicht abfangen konnten, in Orten wie Jaffa, Abu Ghosh und Lod explodierten, wo jetzt arabische Israelis leben?

Fragt euch, wie genau profitiert unser Volk von all dem? Was wird mit unseren jungen Männern geschehen, die über soziale Medien einer Gehirnwäsche unterzogen und dazu verleitet wurden, Ziegelsteine und Molotowcocktails auf Polizisten zu werfen? Wie viele unserer Leute wurden in Jerusalem als Folge der Aufwiegelung durch die Hamas schwer verletzt? Wie viele weitere erlitten das gleiche Schicksal, als Hamas-Raketen in Gaza einschlugen, ganz zu schweigen von den Hunderttausenden von euch, liebe Brüder und Schwestern, die als menschliche Schutzschilde gegen israelische Gegenangriffe eingesetzt wurden?

Und was ist damit gewonnen? Die Palästinenser, die in diesen vier Gebäuden in Sheikh Jarrah leben, werden trotzdem irgendwann vertrieben werden, eine Tatsache, die diesen Familien seit Jahrzehnten bekannt war, als sie die Eigentumsrechte an den Immobilien dieser Gebäude veräusserten. Aber vergesst Sheikh Jarrah für einen Moment. Denkt an die noch grössere Zahl von Palästinensern, die jetzt in Gaza obdachlos ist, weil die Hamas beschlossen hat, Waffen in Wohngebäuden zu verstecken.

Und wenn die Feindseligkeiten beendet sind, könnt ihr sicher sein, dass es nicht das Volk von Gaza oder Vertreter eurer wahren Interessen sein werden, sondern die Hamas-Bande, welche die lukrativen finanziellen Kompensationsgeschäfte mit Katar und europäischen NGOs „zum Wiederaufbau von Gaza“ abschliessen wird. Erinnert ihr euch, wer das letzte Mal nach dem Krieg mit Israel 2014 reich geworden ist? Die Hamas wird genau das Gleiche tun: Sie wird die nächsten Raten des katarischen Geldes ausgeben, um ihr Arsenal aufzufüllen, anstatt Häuser wieder aufzubauen, Impfstoffe gegen das Coronavirus zu kaufen oder soziale Dienste für die Bevölkerung bereitzustellen. Und die Hamas wird sicher weiterhin Terroranschläge auf israelische Zivilisten planen. So wird Israel eine noch grössere Rechtfertigung haben, den Zugang zu Al Aqsa einzuschränken und die Verteidigungsblockade um Gaza aufrechtzuerhalten: Ihr seid es, die leiden werdet, nicht die Hamas mit ihren wiederaufgebauten schicken Villen. Und der Frieden, den ihr so sehr verdient habt, der möglich gewesen wäre, als Israel sich 2005 vollständig aus dem Gazastreifen zurückzog, um dann zu sehen, wie die Hamas eine autoritäre Militärjunta errichtete, wird noch weiter ausser Reichweite sein.

Es ist eine Tragödie, dass sich das Leben für die Palästinenser in Gaza verschlechtern wird, aber das ist alles die Schuld der Hamas. Sie hat eine militärische Konfrontation geplant und provoziert, um ihr politisches Ansehen zu verbessern, und wir alle werden dafür leiden. Noch einmal, ich bitte euch dringend, eure Augen zu öffnen und die Täuschung der Hamas zu durchschauen. Egal wie viele Juden sie zu töten vermag, die Hamas wird nichts erreicht haben, was dem gewöhnlichen Palästinenser nützt.

Bassem Eid ist ein in Jerusalem ansässiger palästinensischer politischer Analyst, Menschenrechtsaktivist und Fachkommentator für arabische und palästinensisch-arabische Angelegenheiten. Er wuchs in einem UNRWA-Flüchtlingslager auf. Auf Englisch zuerst erschienen bei The Investigative Project on Terrorism (IPT). Übersetzung Audiatur-Online.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.