Palästinensischer Priester droht der Welt

0
Abdullah Al-July. Foto Screenshot Roya News / Youtube
Abdullah Al-July. Foto Screenshot Roya News / Youtube
Lesezeit: < 1 Minute

Inmitten der jüngsten arabischen Unruhen und Ausschreitungen in Israel hat ein palästinensischer Priester die „internationale Gemeinschaft“ gewarnt. Abdullah Al-July, ein griechisch-orthodoxer Priester aus Ramallah – sagte der internationalen Gemeinschaft, dass „Frieden und Stabilität“ in ihren Ländern von der Verwirklichung von „Gerechtigkeit und Frieden in Palästina“ abhängen. Für die Palästinensische Autonomiebehörde bedeutet das Wort „Gerechtigkeit“ soviel wie die israelische Zustimmung zu allen Forderungen der Palästinenser.

Während Abdullah Al-July nicht näher definierte, was er mit dem Ausbleiben von „Frieden und Stabilität“ meinte, sind palästinensische Terroristen seit langem für Anschläge in der ganzen Welt bekannt, darunter Entführungen, Bombenanschläge und andere Arten von Terrorattacken.

Es handelt sich bei den Worten des Priesters, um die Art von Aussagen, die während einer Phase arabischer Ausschreitungen im offiziellen Fernsehen der Palästinensischen Autonomiebehörde ausgestrahlt werden – das Potenzial haben, Palästinenser – in Israel und im Ausland – zu weiterer Gewalt anzustacheln.

Abdullah Al-July hat während seines Fernsehauftritts auch eine der kompromisslosesten Forderungen der Palästinensischen Autonomiebehörde genau formuliert. Laut Übersetzung von Palestinian Media Watch einer NGO die Fälle von Anstiftung in palästinensischen Medien aufdeckt: „Jerusalem (al-Quds) wird unser Jerusalem bleiben, unsere ewige Hauptstadt“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.