Intel plant Investitionen von 600 Millionen Dollar in Israel

0
Intel IDC9 Gebäude in Haifa, Israel. Foto xiquinhosilva - https://www.flickr.com/photos/xiquinho, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38508601
Intel IDC9 Gebäude in Haifa, Israel. Foto xiquinhosilva - https://www.flickr.com/photos/xiquinho, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38508601
Lesezeit: 2 Minuten

Der Computergigant Intel Corp. plant, weitere 600 Millionen Dollar in seine israelischen Aktivitäten zu investieren, wie der CEO von Intel, Pat Gelsinger, kürzlich bekannt gab.

Gelsinger machte die Ankündigung während eines eintägigen Besuchs in Israel als Teil einer Tour durch Intels europäische Niederlassungen, die auch Besuche in Deutschland und Belgien umfasste.

Während des Besuchs traf Gelsinger mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu zusammen und sagte, dass er für Intel und Israel eine „spannende Zukunft“ für die nächsten Jahrzehnte sieht.

Der Grossteil der neu angekündigten Investition wird in einen neuen Forschungs- und Entwicklungscampus in Jerusalem für MobileEye fliessen – ein Technologieunternehmen für selbstfahrende Autos, das 2017 von Intel für knapp über 15 Milliarden Dollar übernommen wurde.

Intel wird 400 Millionen Dollar in den neuen Campus für MobileEye investieren, das nach Ansicht des Computerriesen eine „Schlüsselrolle“ für die Zukunft des Unternehmens spielt.

MobileEye ist nicht das jüngste israelische Tech-Unternehmen, das von Intel übernommen wird. Im Jahr 2019 erwarb Intel den israelischen Chiphersteller Habana Labs für 2 Milliarden Dollar und 2020 den intelligenten Transportplaner Moovit für 900 Millionen Dollar.

1.000 neue Arbeitsplätze

Der neue MobileEye-Campus wird neben drei weiteren Forschungs- und Entwicklungszentren in Israel entstehen, die Intel in den Städten Jerusalem, Haifa und Petah Tikva betreibt.

Die restlichen 200 Millionen Dollar sollen in ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum in Israel fliessen, diesmal in der nördlichen Stadt Haifa.

Das neue Zentrum, genannt IDC12, soll neben dem bestehenden Entwicklungszentrum in Haifa errichtet werden. Das Unternehmen plant, 1.000 neue Mitarbeiter einzustellen, um das zu entwickeln, was sie “ die Chips der Zukunft“ nennen.

Letztendlich plant das Unternehmen, das neue Werk mit weiteren 6.000 Mitarbeitern zu besetzen.

Intel ist der grösste privatwirtschaftliche Arbeitgeber in Israel. Das Unternehmen nahm seine Tätigkeit in Israel 1974 auf und ist eine zentrale Säule in der boomenden Tech-Industrie des Landes. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 14.000 Mitarbeiter.

„Intel Israel ist ein Mikrokosmos unseres globalen Unternehmens mit Investitionen und Innovationen in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion an einem Standort“, sagte Gelsinger in der Erklärung und fügte hinzu, dass er Israel bereits seit vier Jahrzehnten besucht und dass es “ beeindruckend sei, wie das Unternehmen von nur vier Mitarbeitern im Jahr 1974 auf über 14.000 heute gewachsen ist.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.