Israel: Batterien für Elektroautos in 5 Minuten auf volle Kapazität aufgeladen

0
Schnellladebatterie von StoreDot. Foto StoreDot
Schnellladebatterie von StoreDot. Foto StoreDot
Lesezeit: 2 Minuten

Das israelische Startup-Unternehmen StoreDot verkündete vergangene Woche die erfolgreiche erste Produktion von 1.000 seiner extra-schnell ladenden Elektroauto-Batterien vom Typ XFC.

StoreDots firmeneigene Lithium-Ionen-Batterien können in nur fünf Minuten auf volle Kapazität aufgeladen werden, verglichen mit 30 bis 40 Minuten bei anderen Elektroauto-Batterien, einschliesslich derer von hochkarätigen Unternehmen wie Tesla.

Wenn die XFC-Batterien von StoreDot in den nächsten drei Jahren in Serie produziert werden können, wie Prof. Chao-Yang Wang vom Battery and Energy Storage Technology Center der Pennsylvania State University prognostiziert, könnte dies das Aus für den herkömmlichen Verbrennungsmotor bedeuten.

„Das grösste Hindernis für die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen sind nicht mehr die Kosten“, erklärt StoreDot-CEO Doron Myersdorf. „Es ist die Reichweitenangst. Autofahrer befürchten auf der Autobahn stecken zu bleiben oder zwei Stunden an einer Ladestation sitzen zu müssen. Aber wenn Fahrer genau wie beim Tanken [eines Benzinautos] zum Laden der Batterie nur wenige Minuten benötigen, verschwinden solche Befürchtungen.“

Auf der Ecomotion-Konferenz 2019 in Tel Aviv zeigte StoreDot die fünfminütige Live-Aufladung eines Motorrads. Und letztes Jahr enthüllte StoreDot, dass es seine Schnelllade-Akkutechnologie für die Arbeit mit autonomen Dronen angepasst hat.

„Wir stellen technische Muster aus einer Massenproduktionslinie vor“, sagte Myersdorf der Zeitung The Guardian. „Wir können aufzeigen, dass es machbar ist und wir kommerziell bereit sind.“

StoreDot ersetzt den Graphit, der in herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien verwendet wird, durch Nanopartikel auf Germaniumbasis, in die Ionen schneller und leichter eindringen können. StoreDot plant, im nächsten Jahr auf Silizium umzusteigen – das billiger ist als Germanium – um die Kosten auf das Niveau von Lithium-Ionen-Batterien zu bringen.

StoreDot arbeitet mit dem britischen Mineralölkonzern BP daran, Tausende von bestehenden Tankstellen in Ladestationen für die Batterien umzuwandeln.

Wang merkt an, dass das Schnellladen mindestens 500 Mal wiederholbar sein muss, ohne die Batterie zu schwächen, damit es wirtschaftlich sinnvoll ist. Myersdorf äusserte, dass die Batterien von StoreDot für 1.000 Zyklen aufgeladen werden können und dabei 80 % ihrer ursprünglichen Kapazität beibehalten.

Die Muster-Batteriezellen – die nun an Elektrofahrzeughersteller zum Testen verteilt werden – wurden von StoreDots strategischem Partner in China, EVE Energy, hergestellt. Die Batterien sind so konzipiert, dass sie auf bestehenden Lithium-Ionen-Produktionslinien hergestellt werden können, was den Preis weiter niedrig halten soll.

Das 2012 gegründete Unternehmen StoreDot mit Sitz in Herzliya hat 130 Millionen US-Dollar von Investoren wie der Daimler AG, TDK Corporation und Samsung Ventures sowie BP Ventures erhalten. „Wir stehen an der Schwelle zu einer Revolution des Ladevorgangs von Elektrofahrzeugen, wodurch die kritische Hürde für eine grossflächige Akzeptanz beseitigt wird“, so Myersdorf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.