Halleluja, wir haben einen ausgefeilten Rechtsstaat und in Israel ist die Situation schwieriger

Lesezeit: 4 Minuten

Reiner Erich Haseloff ist ein deutscher Politiker und seit dem 19. April 2011 Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Seit dem 1. November 2020 ist er der Präsident des Bundesrates. Ausserdem ist der Mann 66 Jahre alt, katholisch und der verheiratete Vater zweier Kinder gehört dem Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem an. 1991 erfolgte seine Promotion zum Dr. rer. nat. an der Humboldt-Universität mit der Arbeit Entwicklung von Messgeräten auf der Basis der linearen Laser-Absorptionsspektrometrie zur empfindlichen Molekülgas-Konzentrationsmessung unter dem Aspekt des Einsatzes in der Umweltkontrolle. Wow.

von Elisabeth Lahusen, Jerusalem

Und nun sitzt also der Physiker und Politiker Haseloff am Sonntagabend in der Talkshow von Frau Will und so ab Minute 43 erzählt er, wie er das so sieht mit dem Impfen und den Impfungen in Deutschland.

Und wir sitzen in Jerusalem und hören zu.

Es geht erst um Streitereien in der Koalition wegen der Zuständigkeiten, der Impfbestellungen usw. Hier sagt Haseloff ganz richtig:

„Die Menschen erwarten einfach, dass die Impfungen kommen.“

Recht hat der Mann. Auch Anne Will stimmt schnell zu:

„Ja, genau!“

Haseloff weiter:

„Und die wollen jetzt nicht die ganzen Firmenbezeichnungen und Liefertermine und wer es genehmigt und nicht genehmigt…“

Will unterbricht lebhaft:

„Und woran liegt es Ihrer Meinung nach, dass es nicht klappt, nicht schneller geht, nicht mehr da ist?“

Haseloff erklärt:

„Jetzt bin ich mal Naturwissenschaftler. Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass es in dieser Geschwindigkeit einen Impfstoff überhaupt gibt, das gab es in der Menschheitsgeschichte noch nie, deshalb war ich da mal noch skeptisch in der letzten Ministerpräsidentenkonferenz (…)“

An dieser Stelle giessen wir uns einen Rotwein ein: So was kann erfahrungsgemäss länger dauern…Aber plötzlich wird es spannend, denn jetzt sagt er, wie es in ihm so denkt, woran es liegen könnte, dass die Israelis so viel besser sind.

Haseloff:

„Die Impfstrukturen stehen jetzt, mit den Impfzentren in den Landkreisen, den kreisfreien Städten, die können jetzt in den nächsten Tagen und Wochen an – äh abarbeiten, was reinkommt und wir wissen trotzdem, dass nur so und so viel durchgehen, weil wir schlicht und einfach die Impfteams ja nicht beliebig erweitern können, sondern es müssen ja Ärzte machen und äh, es muss beraten werden. Anders als in Israel muss bei uns eine Rechtsberatung erfolgen, da kann man nicht im Drive In sozusagen sich da schnell ne Spritze holen. Das kann man vielleicht äh dort machen, weil die Situation auch dort schwieriger ist, äh weiss ich nicht. Wir haben nen Rechtsstaat, der ist eben so ausjefeilt…

Am nächsten Tag haben wir uns das noch einmal angehört. Er hat es wirklich wörtlich so gesagt. Schade, dass Frau Will hier gar nicht hören will, ob Israel nicht auch einen Rechtsstaat hat, denn das hätte uns an dieser Stelle brennend interessiert. Sie unterbricht Haselhoffs Bemerkungen abermals.

Anne Will:

„Und weil deren Gesundheitssystem durchdigitalisiert ist.“

Haselhoff antwortet:

„Ja, das mag sein, aber so schlecht sind wir da auch nicht, wir sollten das nicht immer schlechter machen als wir sind und ich bin nach wie vor froh und hab noch keine Ausreiseüberlegungen anjestellt, Deutschland so schnell wie möglich zu verlassen, dass ich mein Leben rette. Ich fühle mich hier immer noch am sichersten, das muss ich auch sagen. Und so soll es auch sein.“

Also Herr Haselhoff weiss weder was zur Rechtsstaatlichkeit Israels noch zum Grad der Digitalisierung von Israels Gesundheitssystem zu sagen. Aber er will nicht ausreisen, denn er „fühlt sich sicher“ und am Schluss sagt er noch:

„Letztendlich können wir dieses neue Jahr mit einem Halleluja beginnen, nämlich dahingehend, dass wir sagen, Gott sei dank ist der Impfstoff da und die Impfbereitschaft hoch und jetzt lasst uns das durchorganisieren und wir schaffen das.“

Deutschland kann also nicht so schnell impfen, weil es im Gegensatz zu Israel ein Rechtsstaat ist? Auch Die Welt reagiert erstaunt und schreibt: „Mit seinem Tempo bei den Corona-Impfungen beeindruckt Israel derzeit viele Experten. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident gehört offenbar nicht dazu. Angesprochen auf die Erfolge des Landes, findet Haseloff eine Formulierung, die aufhorchen lässt.“

Hunderte Kommentare auf Twitter und Facebook zeigen, dass bei vielen Menschen hier offenbar ein Nerv getroffen wurde.

Aus Israel twittert Jenny Havemann entsetzt:

Aber Jenny Havemann wäre keine Israeli, wenn sie nicht kreativ und informativ auf den Unsinn aus Deutschland reagieren könnte. Und so erklärt sie auf Twitter auch, woran es liegt, dass das so klappt mit dem Impfen in Israel.

Dem Herrn Bundesratspräsidenten Haseloff möchten wir empfehlen, hier einmal zuzuhören: Zwei Minuten, die Ihre Sicht auf Israel verändern:

Vielleicht kann Deutschland ja auch noch etwas lernen.

Artikel zum Thema

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stay Connected

5,408FansGefällt mir
214NachfolgerFolgen
1,306NachfolgerFolgen

NEU

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat: Unterstützen Sie uns. Danke!