Nur ja niemanden vergraulen: Schweiz hält sich bei UNO-Abstimmungen gerne bedeckt

Lesezeit: < 1 Minute

Die Schweiz kandidiert 2023 und 2024 für den Uno-Sicherheitsrat. Dort muss sie verbindliche Entscheide fällen. Doch die Schweiz ist in der Uno schon heute ungern verbindlich. Weil sie ihre Wahl in […]

von Othmar von Matt – CH Media

Was tut die Schweiz, wenn sie an vorderster Front für die Uno einen Migrationspakt mitentwickelt – und dann darüber abgestimmt wird? Sie enthält sich.

Was tut die Schweiz, wenn im Uno-Menschenrechtsrat 36 Länder Saudi-Arabien verurteilen und fordern, das Land müsse die Uno-Ermittlungen zum Mord an Journalist Jamal Khashoggi unterstützen? Sie kneift.

Und was tut die Schweiz, wenn frauenfeindliche Länder wie Iran, Saudi-Arabien, Weissrussland und Pakistan den Staat Israel per Resolution verurteilen, weil er Frauenrechte verletzt haben soll? Sie enthält sich.

Klicken Sie hier, um den ganzen Artikel auf der Original-Webseite anzusehen www.aargauerzeitung.ch

Artikel zum Thema

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stay Connected

5,424FansGefällt mir
214NachfolgerFolgen
1,308NachfolgerFolgen

NEU

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat: Unterstützen Sie uns. Danke!