Präsident Donald J. Trump nimmt an der Unterzeichnungszeremonie mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić und dem kosovarischen Premierminister Avdullah Hoti am Freitag, 4. September 2020, im Oval Office des Weissen Hauses teil. Foto The White House, Washington, DC , Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=93843240
Präsident Donald J. Trump nimmt an der Unterzeichnungszeremonie mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić und dem kosovarischen Premierminister Avdullah Hoti am Freitag, 4. September 2020, im Oval Office des Weissen Hauses teil. Foto The White House, Washington, DC , Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=93843240
Lesezeit: 2 Minuten

Auf das von den USA vermittelte Normalisierungsabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten folgte rasch ein ähnliches Abkommen zwischen Serbien und dem Kosovo sowie ein Abkommen zwischen Israel und Bahrain. Die Trump-Administration hat die Dynamik genutzt, um auf eine Reformierung von ehemals verfeindeten Beziehungen hinzuarbeiten. Die Wahrnehmung von Israel vs. Araber ändert sich rasch zu einer Wahrnehmung von Israel-Araber vs. Iran, und diese Dynamik wird weitere neue Bündnisse auf beiden Seiten schaffen.

von Dr. Edy Cohen und Dr. Frank Musmar

Am 4. September 2020 empfing Präsident Donald Trump den serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic und den kosovarischen Premierminister Avdullah Hoti im Weißen Haus, um ein Abkommen zur wirtschaftlichen Normalisierung zu unterzeichnen, das zur Einrichtung von Luft-, Eisenbahn- und Autobahnverbindungen zwischen der serbischen Hauptstadt Belgrad und der Hauptstadt des Kosovo, Pristina, führen wird. Vor einundzwanzig Jahren führten Serbien und der Kosovo einen blutigen Krieg, nachdem Serbien gegen ethnische Albaner im Kosovo hart vorgegangen war. Der Konflikt endete mit dem Vorgehen der NATO gegen Serbien und mit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo im Jahr 2008.

Die Trump-Administration macht an der außenpolitischen und diplomatischen Front bemerkenswerte Fortschritte. Washington kündigte das Normalisierungsabkommen zwischen Serbien und dem Kosovo nur 22 Tage nach dem bahnbrechenden Normalisierungsabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten an, und ein Normalisierungsabkommen zwischen Israel und Bahrain wurde kurz nach den Nachrichten zu Serbien und dem Kosovo bekannt gegeben.

Belgrad und Pristina haben beide gelobt, Beziehungen zu Israel herzustellen. Sie planen, im Jahr 2021 Botschaften in Jerusalem zu eröffnen, womit sie die ersten europäischen Länder sein werden, die dies tun werden ( statt in Tel Aviv). Dieser Schritt könnte letztlich zur internationalen Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt führen.

Es ist bezeichnend, dass die Botschaft von Pristina die erste Botschaft eines mehrheitlich muslimischen Staates in Israel sein wird. Die EU überdenkt nun erneut die Möglichkeit, dass Kosovo der Union beitreten könnte, und Serbien und seine russischen und chinesischen Verbündeten werden wahrscheinlich die Unabhängigkeit des Kosovo anerkennen.

Nach den Friedensabkommen mit Ägypten 1977, Jordanien 1994, dem Libanon 1983 und den Vereinigten Arabischen Emiraten 2020 ist der Kosovo das fünfte muslimische Land, das eine Normalisierung vollzieht oder ein Friedensabkommen mit Israel unterzeichnet – und seit der Ankündigung hat sich ihnen ein sechster, der Golfstaat Bahrain, angeschlossen. Es wird erwartet, dass Oman, Sudan und Marokko diesem Beispiel folgen werden.

Dr. Edy Cohen ist Wissenschaftler am BESA Center und Autor des Buches The Holocaust in the Eyes of Mahmoud Abbas (auf Hebräisch). Dr. Frank Musmar ist ein Spezialist für Finanz- und Leistungsmanagement. Übersetzung Audiatur-Online.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.