Intels neuestes Connectivity-Produkt wurde in Israel entwickelt

Lesezeit: < 1 Minute

„Die Einführung von Thunderbolt 4 unterstreicht, wie Intel das PC-Ökosystem in Richtung wirklich universeller Konnektivitätslösungen vorantreibt“, so ein führender Intel Mitarbeiter.

Am 8. Juli enthüllte Intel die technischen Details zu Thunderbolt 4, der nächsten Generation seiner universellen Lösung für Intels kommende mobile PC-Prozessoren vom Typ Tiger Lake. Ein Detail, das in der Ankündigung nicht erwähnt wurde, ist, dass Thunderbolt 4 von Intels Client Connectivity Engineering Group in Israel entwickelt wurde.

„Unsere Gruppe ist von oben bis unten für dieses Produkt verantwortlich“, sagte Gruppenleiter Yehonadav Moshe gegenüber israelischen Medien.

Intel ist seit 1974 in Israel tätig und beschäftigt etwa 13’700 Mitarbeiter in seinen Entwicklungszentren in Haifa, Jerusalem und Petah Tikva sowie in den Produktionsstätten in Kiryat Gat. Intel hat die israelischen Unternehmen Mobileye, Moovit und Habana Labs übernommen.

Es wird erwartet, dass die ersten Computer und Zubehörteile mit Thunderbolt 4-Ports ebenfalls noch in diesem Jahr erhältlich sein werden, darunter Laptops, die auf Intels Innovationsprogramm mit dem Codenamen „Project Athena“ basieren.

„Thunderbolt bietet Verbrauchern einen führenden Konnektivitätsstandard für eine Reihe von Geräten, der dazu beiträgt, den Umgang mit Computern zu verbessern und das Versprechen von USB-C mit Einfachheit, Leistung und Zuverlässigkeit einzulösen. Die Ankunft von Thunderbolt 4 unterstreicht, wie Intel das PC-Ökosystem in Richtung wirklich universeller Konnektivitätslösungen vorantreibt“, sagte Jason Ziller, Intel General Manager der Client Connectivity Division.

Artikel zum Thema

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stay Connected

5,442FansGefällt mir
214NachfolgerFolgen
1,308NachfolgerFolgen

NEU

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat: Unterstützen Sie uns. Danke!