Roger Waters. Foto Screenshot Shehab News Agency
Roger Waters. Foto Screenshot Shehab News Agency
Lesezeit: 2 Minuten

Der britische Musiker Roger Waters, Mitbegründer von Pink Floyd, sagte in einem Interview mit der zur Terrororganisation Hamas gehörenden Shehab News Agency aus Gaza am 20. Juni 2020, dass der US-Geschäftsmann Sheldon Adelson ein „rechtsfaschistischer, rassistischer Fanatiker“ und ein „Marionettenspieler“ sei, der die Fäden des US-Präsidenten Donald Trump, des Aussenministers Mike Pompeo und des US-Botschafters in Israel David Friedman, den Waters als „Greenberg“ bezeichnete, in der Hand habe.

Waters fuhr fort und sagte laut einem Bericht des Middle East Media Research Institute (MEMRI), Adelson glaube, dass nur jüdische Menschen vollkommen menschlich seien und alle anderen auf die Erde gebracht worden seien, um den Juden zu dienen und die Errichtung eines „Gross-Israel“, welches ganz Jordanien und das „historische Palästina“ einschliesst, die Probleme der Welt lösen würde.

 

Er bezeichnete Adelson auch als einen „verrückten, verrückten, verrückten Kerl“, der Donald Trumps „winzig kleinen Schwa*z“ in der Tasche habe. Unglücklicherweise sei „dieser verrückte, verrückte, verrückte Kerl auch noch unglaublich reich“ sagte Roger Waters gegenüber dem Hamas TV-Sender.

Zum Thema der Ermordung von George Floyd in Minneapolis sagte Waters, dass Amerikas militarisierte Polizeikräfte die Technik, Menschen zu töten, indem sie auf ihrem Nacken knien, von der israelischen Armee gelernt hätten, die diese Technik zur Ermordung von Palästinensern benutze. Er fügte hinzu, dass die US-amerikanischen Polizeikräfte israelische Experten eingeflogen haben, um ihnen beizubringen, wie man Schwarze ermordet, da die IDF so effizient bei der Ermordung von Palästinensern ist.

Ausserdem sagte Waters, dass der Zionismus ein „hässlicher Schandfleck“ sei, der entfernt werden müsse.

6 KOMMENTARE

  1. Roger Waters fällt schon lange dahingehend auf, dass er in seinen Texten oft GOTT für die Fehler der MENSCHEN anklagt. Scheinbar hat er den Sinn für die Realität längst völlig eingebüsst – sei es durch Drogenkonsum oder durch die Beschäftigung mit Satanismus?

  2. Es ist ehrenwert, wenn Menschen ihre Mittel nutzen um für gute Ziele zu kämpfen
    – aber gut gemeint ist nicht zwingend gut gemacht.

    Vor allem dann, wenn Menschen sehr herbe Aussagen treffen,
    sollten sie diese auch gut begründen können.
    Dass Waters ein Judenhasser ist, ist unzweifelhaft
    – Israel aber mit den Nazis und Südafrika zu vergleichen ist unentschuldbar!

    Roger Waters
    Ihre Behauptungen lese ich allerorten, aber …
    – wo sind Ihre Argumente?!

  3. Dass aus einem von Judenhass und Koks zerfressenen Hirn kein normales Wort mehr kommt, ist eigentlich nicht erstaunlich. Roger Waters Affinität zur Hamas, oder anderen Terrororganisationen zeigt ausführlich wes Geistes Kind er ist…

  4. Waters politische und moralische Verwahrlosung bildet inzwischen eine Einheit mit seinem äußeren Erscheinungsbild.

  5. Als Kind habe ich Pink Floid geliebt und immer gehöhrt und war auch an Konzerten. Seit ich die Kommentare lese von Roger Waters muss ich leider sagen Das ist Amtisemitismus Pur!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.