BDS-Mitbegründer Omar Barghouti wegen Steuerhinterziehung verhaftet. Foto Screenshot Youtube
BDS-Mitbegründer Omar Barghouti wegen Steuerhinterziehung verhaftet. Foto Screenshot Youtube
Lesezeit: 2 Minuten

Während die Befürworter Israels argumentieren, die BDS-Bewegung („Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“, abgekürzt BDS) richte sich gegen den jüdischen Staat und sei eine Form des neuen Antisemitismus, sagen BDS-Unterstützer in den westlichen Ländern, die Israel-Boykott-Bewegung sie lediglich ein Instrument, um die israelische Politik zu ändern.

Allerdings erklärte einer der führenden Köpfe der BDS-Bewegung, Omar Barghouti, in einem Interview mit dem „Gazan Voice“ Podcast vom 21. Mai 2020, dass Israel nicht mehr existieren würde, wenn die Ziele der Bewegung erreicht würden.

„Wenn die Flüchtlinge in ihre Heimat [in Israel] zurückkehren, wie es die BDS-Bewegung fordert, wenn wir das Apartheidregime Israels beenden und wenn wir die Besetzung der 1967 besetzten Gebiete, einschließlich Jerusalem, beenden, was wird dann vom zionistischen Regime übrig bleiben?“, philosophierte er, wie das Jewish News Syndicate am Montag berichtete.

Dieses Endziel, der Untergang Israels als zionistischer Staat, würde auch dazu beitragen, die Zweistaatenlösung zu Fall zu bringen, schien Barghouti zu sagen, und fügte hinzu: „Worauf werden die beiden Staaten beruhen?“

„Internationales Recht und das Rückkehrrecht? Es wird zwei Staaten geben: einen demokratischen für alle seine Bürger hier [Palästina] und einen demokratischen für alle seine Bürger dort [Israel]“, behauptete er und fügte hinzu, dass „die palästinensische Minderheit eine palästinensische Mehrheit dessen werden wird, was heute Israel genannt wird“.

Ein im Februar 2019 veröffentlichter Bericht wurde dargelegt, dass Mitglieder der Terrororganisationen Hamas und Volksfront zur Befreiung von Palästina (PFLP) Organisationen infiltriert haben, die zum Boykott, zur Desinvestition und zu Sanktionen gegenüber Israel auffordern.

Der Bericht, der 13 internationale BDS-Organisationen untersuchte, stellte fest, dass 30 Terroristen leitende Positionen innehatten, von denen 20 wegen ihrer Verbrechen, einschliesslich Mordes, tatsächlich Zeit im Gefängnis verbracht hatten. Darüber hinaus stellte der Bericht fest, dass die weltweiten Verbindungen zwischen BDS und Terrororganisationen sehr gross waren. Mehr als 100 Verbindungen konnten identifiziert werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.