Israelische Diplomaten und Abgesandte weltweit eröffnen die Wahlen vom März 2020

0
80
israelischer Botschafter in Neuseeland, gibt seine Stimme am 19. Februar 2020 in Wellington, Neuseeland ab . Foto Twitter / @Yuval_Rotem
Itzhak Gerberg, israelischer Botschafter in Neuseeland, gibt seine Stimme am 19. Februar 2020 in Wellington, Neuseeland ab . Foto Twitter / @Yuval_Rotem
Lesezeit: 2 Minuten

Weltweit gaben israelische Diplomaten und Botschafter den Startschuss für die Wahlen zur 23. Knesset im Vorfeld der Parlamentswahlen vom 2. März 2020.

Der erste, der seine Stimme abgab, war Dr. Itzhak Gerberg, israelischer Botschafter in Neuseeland. „Es ist aufregend, die erste Stimme der Welt für die 23. Knesset-Wahlen in Israel abzugeben“, schrieb er auf Twitter.

Als nächstes folgten die Botschaften in China und auf den Philippinen.

Während die meisten Israelis noch bis zum März warten müssen, um an den Wahlen teilnehmen zu können, haben israelische Repräsentanten in 96 Botschaften und Konsulaten in 77 Ländern auf der ganzen Welt am Mittwoch ihre Stimmen abgegeben.

Nach dem Wahlgesetz der Knesset können im Ausland lebende Privatpersonen nur wählen, wenn sie nach Israel kommen, aber Diplomaten und Abgesandte, die von der Jewish Agency, dem Jewish National Fund (KKL), Keren Hayesod und der World Zionist Organization ins Ausland geschickt wurden, können rechtzeitig wählen und via diplomatischer Post ihr Wahlergebnis nach Jerusalem schicken, damit ihre Stimmen am Wahltag gezählt werden.

Das erste Wahllokal, das im Ausland eröffnet wurde, war die israelische Botschaft in Wellington, Neuseeland. Die letzten Wahllokale, die geschlossen werden, sind die israelischen Konsulate in San Francisco und Los Angeles.

Das grösste Wahllokal ist das Konsulat in New York, mit insgesamt 700 Wahlberechtigten, während das kleinste die israelische Botschaft in Tirana, Albanien, mit nur vier Wahlberechtigten ist.

Am Ende des Prozesses werden alle Umschläge an die Knesset in Jerusalem geschickt, wo sie bis zum Wahltag in einem Safe aufbewahrt werden. Nach Abschluss der Wahlen in Israel und dem Beginn der Zählung, werden auch die Stimmzettel der Diplomaten ausgewertet.

Dies ist bereits das dritte Mal, seit 2019, dass Israel offizielle Wahlen abhält. Die jüngsten Umfragen gehen von einer weiteren politischen Pattsituation und einer möglichen vierten Wahlrunde aus.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.