Israel rechnet mit Rekord-Einnahmen aus dem Gasgeschäft für 2020

0
147
Offshore-Gasbohrinsel Leviathan im Mittelmeer, 130 Kilometer westlich von Haifa. Foto Ehud Amiton/TPS
Offshore-Gasbohrinsel Leviathan im Mittelmeer, 130 Kilometer westlich von Haifa. Foto Ehud Amiton/TPS
Lesezeit: 2 Minuten

Das israelische Energieministerium erwartet für das Jahr 2020 Rekord-Einnahmen aus natürlichen Ressourcen von rund 1,5 Milliarden NIS (440 Millionen US-Dollar). Das Leviathan-Gasfeld wurde 2019 in Betrieb genommen und dürfte zu höheren Einnahmen führen.

von Benjamin Brown/TPS

Im Jahr 2019 fielen die Einnahmen aus natürlichen Ressourcen auf rund 864 Mio. NIS (252 Mio. USD), was einem Rückgang von insgesamt 2,5% gegenüber 2018 entspricht, so das israelische Energieministerium. Die Abnahme ist auf einen um 7,79 % gesunkenen Dollarkurs zurückzuführen, so eine Erklärung des Ministeriums.

Von den Gesamteinnahmen im Jahr 2019 entfielen 97% der Einnahmen auf natürliche Ressourcen, wie Öl- und Gasverkäufe, in Höhe von 842 Mio. NIS (246 Mio. USD).

Im Januar unterzeichnete Premierminister Benjamin Netanjahu ein Abkommen zum Bau einer Erdgaspipeline, die Gas aus der Ost-Mittelmeer-Region nach Kontinentaleuropa liefern soll.

Netanjahu und Energieminister Yuval Steinitz trafen sich mit dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis und dem zypriotischen Präsidenten Nicos Anastasiades, um das trilaterale Abkommen zum Abschluss zu bringen, wenige Tage nachdem die Offshore-Gasbohrinsel Leviathan damit begonnen hatte, Gas nach Israel zu befördern. Das Abkommen wurde in Athen von den Energieministern aller drei Länder unterzeichnet.

Alternative Erdgasquelle für Europa

Die 1.900 km lange EastMed-Pipeline auf dem Mittelmeerboden, die vom östlichen Mittelmeer bis nach Westgriechenland verläuft, ist die längste und tiefste der Welt. Sie kann jährlich zwischen neun und 12 Milliarden Kubikmeter an Erdgas zwischen den in Israel, Zypern und Griechenland gelegenen Gasreserven fördern und von dort aus auch europäische Länder beliefern.

Die Pipeline wird eine wichtige alternative Erdgasquelle für Europa darstellen, das derzeit stark auf Gas aus Russland angewiesen ist.

Netanjahu hielt eine Ansprache bei der Unterzeichnungszeremonie und nannte das Abkommen „historisch“ für sein Land, da es nun ein Energieexporteur sein wird.

„Dies ist ein historischer Tag für Israel, da Israel nun schnell zu einer Energiemacht werden wird, einem Energie exportierenden Land. Es ist auch ein historischer Tag, da nun die Zusammenarbeit zwischen Griechenland, Zypern und Israel Fahrt aufnimmt. Ein echtes Bündnis im Mittelmeerraum, das sowohl wirtschaftlich, als auch politisch ist und ebenfalls zur Sicherheit und Stabilität der Region beiträgt“, sagte er.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.