Neonazis in Finnland leugnen Holocaust und verbrennen israelische Flagge

0
195
Neonazis in Finnland verbrennen israelische Flagge. Foto Screenshot Video
Neonazis in Finnland verbrennen israelische Flagge. Foto Screenshot Video "Kohti Vapautta!"
Lesezeit: 2 Minuten

Während die Staats- und Regierungschefs der Welt den Holocaust-Gedenktag und die Befreiung von Auschwitz vor 75 Jahren begingen, ermittelte die finnische Polizei in einem Fall von Neonazis, die den Holocaust leugneten und die israelische Flagge verbrannten.

Am Sonntag traf sich eine Gruppe von Neonazis vor dem Bahnhof von Tampere im Süden des Landes, wo sie eine vorbereitete Erklärung über den Holocaust verlesen, berichtete News Now Finland.

Neonazis vor dem Bahnhof von Tampere. Foto Screenshot Video „Kohti Vapautta!“

Nach Angaben finnischer Medien hat die Gruppe Kohti Vapautta! (Auf dem Weg zur Freiheit!), im Wesentlichen eine umbenannte Version der verbotenen nordischen Widerstandsbewegung, eine den Holocaust leugnende Erklärung auf ihrer Website veröffentlicht, in der sie behaupteten, es gebe „keine schlüssigen Beweise für die Behauptung des Völkermords“ und „es seien keine Leichen von durch Giftgas getöteten Juden gefunden worden“.

Ausserdem behaupteten sie, dass deutsche Ärzte während des Krieges lebensrettende Behandlungen für Juden durchgeführt hätten und Augenzeugenberichte über die Todeslager nichts anderes als „reine Propaganda“ seien. Sie beendeten ihren Protest mit der Verbrennung einer israelischen Flagge.

Synagoge in Turku mit roter Farbe beschmiert. Foto Screenshot Twitter Åbo Underrättelser
@au_nyheter

Am Montag, dem Holocaust-Gedenktag, wurde eine Synagoge in Turku im Südwesten Finnlands mit roter Farbe beschmiert. Laut News Now Finland meldeten die Verantwortlichen der jüdischen Gemeinde den Vorfall der Polizei.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.