Bericht: Hamas fordert Wiederaufnahme der gewalttätigen „Märsche der Rückkehr“

Lesezeit: 2 Minuten

Die Hamas fordert die Bewohner des Gazastreifens auf, am Freitag an die Grenze zwischen Israel und Gaza zurückzukehren, um die “ Rückkehrmarsch “ Proteste nach einer dreiwöchigen Pause wieder aufzunehmen, berichtete Ynet am Mittwoch.

Die in Gaza ansässige Terrorgruppe veröffentlichte unter anderem auch Flugblätter, die für die Proteste werben.

Der Entschluss erfolgte offenbar nachdem Israel am Freitag in Gaza Luftangriffe gegen Hamas-Ziele als Reaktion auf eine aus dem Küstengebiet abgefeuerte Rakete gestartet hatte. Nach Angaben der Pressestelle der IDF, richteten sich die Aktionen gegen ein Hamas-Militärgelände im nördlichen Gazastreifen.

Hamas-Flyer mit Aufruf an die Öffentlichkeit zur Teilnahme an den Protesten. Foto Screenshot

Die Angriffe aus Gaza geschahen laut Ynet als Reaktion auf den Tod eines 16-jährigen Palästinensers am Freitagnachmittag, der Berichten zufolge während Zusammenstössen entlang der Grenze zwischen Gaza und Israel, von israelischen Truppen erschossen wurde. Die IDF erklärte, man untersuche den Vorfall, bei dem sich Dutzende von Randalierern der Grenze genähert hätten und versuchten den Zaun zu zerstören und Sprengstoff auf israelische Truppen zu werfen.

Die Beiruter Zeitung Al-Akhbar berichtete am Mittwoch, dass sich der Hamas-Führer Ismail Haniyeh und der Führer des palästinensischen islamischen Dschihad Ziad Nahala getroffen haben, um ihre Überlegungen zur «Beseitigung der Blockade» über den Gazastreifen zu diskutieren. Die Treffen würden unter der Aufsicht und Vermittlung des ägyptischen Geheimdienstes, mehrere Tage dauern. Jede palästinensische Gruppierung werde sich zunächst separat und später gemeinsam mit dem ägyptischen Geheimdienst treffen.

Artikel zum Thema

Stay Connected

5,440FansGefällt mir
214NachfolgerFolgen
1,308NachfolgerFolgen

NEU

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat: Unterstützen Sie uns. Danke!