Symbolbild. Foto Helloquence on Unsplash.
Symbolbild. Foto Helloquence on Unsplash.
Lesezeit: 2 Minuten

Die Gruppierung «Alpenparlament», welche vor allem für ihre rechts-esoterischen Aussagen bekannt ist, arbeitet beim Sammeln von zahlreichen Volksinitiativen mit. Auf ihrer Homepage verbreiten sie aber laut dem Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund (SIG) auch die antisemitische Lüge der «Jüdischen Weltverschwörung». Der SIG hat deswegen Strafanzeige wegen Verstoss gegen die Antirassismus-Strafnorm eingereicht.

Das «Alpenparlament» hat seinen Sitz im Berner Oberland. Die Organisation wurde 2013 von Gründer Martin Frischknecht und von Roland Schöni geführt, die früher bei der nationalistischen Partei «Schweizer Demokraten» politisch aktiv waren. Man hört von dieser Gruppierung vor allem im Zusammenhang mit Volksbegehren bei denen sie engagiert sind. Auch in esoterischen Kreisen und der «Energieheilung» ist die Organisation bekannt. Laut einem Bericht der Luzerner Zeitung hat die SVP-Nationalrätin Yvette Estermann drei Initiativen mit Hilfe der Gruppierung lanciert. Das «Alpenparlament» nimmt die Unterschriften entgegen und sammelt Spenden. Estermann bestätigte gegenüber der Luzerner Zeitung: «Das Alpenparlament macht die Administration der Initiativen.»

Ausschnitt aus dem Dokument „Weltregierung 21. Jahrhundert“. Foto Screenshot von www.alpenparlament.com

Ausschnitt aus dem Dokument "Weltregierung 21. Jahrhundert". Foto Screenshot von www.alpenparlament.com
Ausschnitt aus dem Dokument „Weltregierung 21. Jahrhundert“. Foto Screenshot von www.alpenparlament.com

Das Alpenparlament fällt aber nicht nur mit esoterischem Gedankengut auf, sondern zeigt sich auf seiner Homepage auch als Anhänger von diversen Verschwörungstheorien wie den «Chemtrails» und staatlicher Wettermanipulation. Gefährlich wird es, wenn man sich die Aussagen des Alpenparlaments zum Thema «Weltregierung» anschaut. Seitenlang werden dort alle möglichen Facetten der «Jüdischen Weltverschwörung» propagiert: Die jüdischen Grossbanken würden die Welt ausrauben und das Geld nach Israel leiten. Die «Jüdische Lobby» habe US-Präsident Kennedy ermordet, da er sich Ihnen entgegenstellte. Die Russische Revolution sei von Juden geplant und durchgeführt worden, um eine neue Weltordnung zu schaffen. Um nur ein paar der hasserfüllten Theorien dieser Gruppierung zu nennen.

Gemäss einer Mitteilung des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes (SIG) sei es klar, dass diese Aussagen nicht nur strafrechtlich relevant sind, sondern auch brandgefährlich. In Zeiten von terroristischen Anschlägen, bei denen sich die Attentäter auf antisemitische Verschwörungstheorien berufen haben, könne der SIG solche unsäglichen Pamphlete nicht tolerieren. Der SIG hat deshalb Strafanzeige gegen die Verantwortlichen des «Alpenparlamentes» eingereicht und ruft alle Politiker und Organisationen, die eine Zusammenarbeit mit dieser Gruppierung pflegen, auf, diese noch einmal gründlich zu überdenken und sich von den antisemitischen Aussagen zu distanzieren.

3 KOMMENTARE

  1. hansruedi schnider Mit seinen sich ständig wiederholenden unhaltbaren, hetzerischen und lügnerischen Anschuldigungen, sowie Unterstellungen gegen Juden, Israel, oder jüdische Organisationen definiert sich hansruedi schnider was er ist. Ein armseliger durch Hass getriebener Antisemit !!

    • @ Uri Lustenberger

      Mich wundert nur gelegentlich, dass ihm nicht einfach der Account gesperrt wird und somit die Leser von audiatur-online von der lästigen Pflicht befreit werden, auf das dumpf-blöde Pochen im Hinterstübchen eines GröFaz-Fans zu reagieren.

  2. Immer wieder erstaunlich mit welchem Eifer sich jüdische Organisationen wehren wenn ihnen nicht genehme Bemerkungen gemacht werden. Wer nichts zu verbergen hat der könnte eigentlich gelassen bleiben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.