Polizeiliche Intervention am Abend eines Attentats in Straßburg, 11. Dezember 2018. Foto Guillaume.G, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=75168605
Polizeiliche Intervention am Abend eines Attentats in Straßburg, 11. Dezember 2018. Foto Guillaume.G, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=75168605
Lesezeit: 1 Minute

Israelische Geheimdienste haben in den letzten 3 Jahren rund 50 Terroranschläge des Islamischen Staates und vom Iran gesponserte Attentate in verschiedenen Ländern der Welt verhindert. Dies indem sie den lokalen Behörden wichtige Informationen zur Verfügung gestellt haben, so ein Bericht des israelischen Fernsehsenders Channel 12 vom Dienstag.

 

Zwölf der verhinderten Anschläge richteten sich gegen die Türkei, deren Präsident Recep Tayyip Erdogan einer der härtesten Kritiker Israels in der Region ist.

Dem Bericht zufolge wurden Informationen an die Türkei weitergegeben, selbst in Zeiten, in denen Erdogan Israel öffentlich beschimpfte und die diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern offiziell unterbrochen wurden.

Letzte Woche sagte Mossad-Chef Yossi Cohen, dass neben den historischen Verträgen Israels mit Jordanien und Ägypten auch andere arabische Länder diskret „den Friedensstaaten beigetreten seien, einige von ihnen auf eine nie dagewesene Weise“.

Er sagte, dass es ein gemeinsames Interesse mit den Ländern der gesamten Region an der Bekämpfung des Iran und islamischer Terrorgruppen gebe. Cohen warf der iranischen Regierung vor, in den letzten Monaten eine Reihe von Anschlägen auf Ölanlagen und Schiffe im Persischen Golf sowie einen Angriff auf die bahrainische Botschaft in Bagdad verübt zu haben.

Als Antwort auf den Bericht sagte Knessetsprecher Yuli Edelstein: „Es scheint, dass nicht nur die Bürger Israels dem Mossad dankbar sein müssen.“

„Es wäre interessant, ob der Tyrann Erdogan so freundlich wäre, uns dafür zu danken, dass wir das Leben seiner Bürger gerettet haben“, fügte er hinzu. „Spoiler: Nein.“

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 98
  •  
  •  

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.