#iamchild Kinder für syrische Flüchtlinge

0
157
Lesezeit: 2 Minuten

Ein neuer Modetanz macht im Internet Furore: #iamchild, kreiert von der israelisch-türkischen Journalistin Michal Bardavid, soll syrischen Flüchtlingskindern emotionale und moralische Unterstützung bieten.

Bardavid ist Korrespondentin für China Central Television, jedoch auch als psychologische Beraterin und Tanztherapeutin tätig. Nachdem sie hunderte Kinder beim #iamchild Tanz syrischer Kinder in Flüchtlingslagern an der türkisch-syrischen Grenze getroffen hatte, choreografierte sie eine Motivations-Tanzübung, die aus den fünf Sätzen „Ich werde geliebt“, „Ich bin ein Kind“, „Ich bin in Sicherheit“, „Ich bin eine ganze Person“ und „Ich bin schön“ auf Arabisch besteht.

„Die begleitenden Bewegungen machen die Emotion konkreter, da die Kinder die Sätze dabei laut aussprechen“, so Bardavid über das Projekt.

Zum gestrigen Internationalen Kindertag der Vereinten Nationen hat die Journalistin ein Video produziert, in dem sie auf Englisch und Türkisch dazu aufruft, sich der Bewegung anzuschließen und die syrischen Kinder zu unterstützen.

600 syrische Flüchtlingskinder und 350 türkische Schulkinder hat sie bereits beim #iamchild-Tanz gefilmt. Kinder aus Israel, dem Irak, Spanien, Großbritannien und der Türkei haben ihr bereits Videos gesendet, in denen auch sie tanzen.

Bardavid erklärt: „Bei #iamchild geht es darum, syrische Flüchtlingskinder zu stärken, Solidarität zwischen syrischen und internationalen Kindern herzustellen und das weltweite Bewusstsein für das Thema zu erhöhen. Wir wollen, dass Menschen mit einem einfachen Bewegungsablauf, der darauf abzielt, das Wohlbefinden syrischer Kinder zu stärken, aktiv, physisch ihre Solidarität zeigen.“

Auf englisch zuerst erschienen bei Israel21c. Übersetzung Botschaft des Staates Israel Berlin.