Foto GPO/Amos Ben Gershom
Lesezeit: 2 Minuten

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu traf sich heute in Rom mit dem US-Aussenminister John Kerry, um das geplante Versöhnungsabkommen zwischen Israel und der Türkei zu besprechen. Dieses wurde im Laufe desselben Tages bekannt gegeben.

von Naomi Altchouler/TPS

Netanyahu äusserste sich zu der bevorstehenden Aussöhnung mit folgenden Worten: „Ich habe den Aussenminister Kerry über unser Abkommen mit der Türkei informiert. Ich finde, dies ist ein wichtiger Schritt für die Normalisierung der Beziehungen und es wird auch enorme Auswirkungen für die israelische Wirtschaft haben. Ich verwende diesen Ausdruck – enorme Auswirkungen für die israelische Wirtschaft – mit Bedacht und meine damit enorme positive Auswirkungen.”

In einer Erklärung in Rom bestätigte Kerry: „Natürlich haben wir die Entwicklung zu einer Beilegung der Differenzen zwischen Israel und der Türkei gefördert.“ Er brachte auch die kürzlich stattgefundene Abstimmung Grossbritanniens für einen Austritt aus der EU zur Sprache. „Wir haben über den Brexit geredet – was unumgänglich war – und darüber, inwiefern alle Volkswirtschaften davon betroffen sein werden”, erzählte Kerry, „und ich denke, dass wir zu dem Schluss kamen, dass wir es mithilfe einer umsichtigen Strategie, der Führung und dem Einsatz aller Parteien überstehen und die Wogen wieder glätten können. Eine weitere Transformation und Umgestaltung wird notwendig sein und ich hoffe, dass damit jegliche negativen Begleiteffekte minimiert werden.“

Kerry bestätigte, dass eine Aussöhnung zwischen Israel und der Türkei von der amerikanischen Regierung seit Langem angestrebt worden sei, und erwähnte auch einen Anruf, den Präsident Barack Obama während seines Aufenthalts in Israel getätigt hatte.

„Wenn ich mich recht erinnere, kam es bei einem Israelbesuch von Präsident Obama zu dem berühmten Telefonat, als er noch vom Rollfeld des Flughafens aus die Türkei anrief. Wir haben versucht, Bewegung in die Dinge zu bringen. Nun schliesst sich der Kreis und ich möchte Ihnen, Herr Ministerpräsident, hierzu gratulieren. Ich weiss, dass Ihr Team lange und hart darauf hingearbeitet hat. Ich finde, dies ist ein positiver Schritt, und hoffe, dass er erst der Anfang sein wird.“ so Kerry.