Schweizer Parlamentarier Delegation reist nach Israel

0
Lesezeit: 2 Minuten

Eine Delegation der Parlamentarischen Gruppe Schweiz-Israel reist am 1. Mai 2016 unter der Leitung ihres Präsidenten, Nationalrat Erich von Siebenthal (SVP), für einen 5-tägigen informellen Arbeitsbesuch nach Israel.

Das Programm der acht Nationalräte von SVP und FDP sehe Besuche geschichtsträchtiger und im Fokus des Zeitgeschehens stehender Orte vor, heisst es in einer Medienmitteilung. Ebenso seien eine Reihe von Gesprächen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur geplant.

Neben der Altstadt von Jerusalem als religiösem Mittelpunkt, ist der Besuch der Holocaust-Gedenkstätte „Yad Vashem“ von emotional grosser Bedeutung für die Delegation, heisst es weiter. Im Anschluss an eine Führung durch das Dokumentationszentrum werden die Parlamentarier einen Kranz niederlegen. Weiter wollen sich die Mitglieder der Gruppe ein eigenes Bilde von der Situation im Grenzgebiet von Israel zum Gaza-Streifen machen. Dazu sei der Besuch eines unter ständiger Bedrohung stehenden Kibbutzes vorgesehen, sowie Gespräche mit dessen Bewohnern. In der Knesset, dem Parlament des Staats Israel, möchten die Schweizer Nationalräte Israelische Volksvertreter zu politischen Gesprächen treffen.

Politische, wirtschafliche und kulturelle Kontakte
Die Delegation wird den Aluminium-Verarbeiters „Extal“ in Maale Adumim besuchen. Der Schweizer Investor dieser Industrieanlage soll die Nationalräte über die Herausforderungen dieses Projektes im angespannten politischen Umfeld informieren. Weitere Eckpunkte des Arbeitsbesuchs sind ein Treffen mit dem Schweizer Botschafter in Israel und einem Vertreter des israelischen Aussenministeriums sowie Gespräche mit Vertretern des Weizmann Instituts.

Der Reise-Delegation der Parlamentarischen Gruppe Schweiz-Israel gehören folgende Nationalräte an: Hans-Ulrich Bigler (FDP/ZH), Ignazio Cassis (FDP/TI), Sebastian Frehner (SVP/BS), Franz Grüter, (SVP/LU), Alfred Heer (SVP/ZH), Christian Imark (SVP/SO), Erich von Siebenthal (SVP/BE)) und Claudio Zanetti (SVP/ZH).