Foto Marina Shemesh/Public Domain

Die Jerusalemer Stadtverwaltung wurde kürzlich als Mitglied in ein Programm der Gesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) aufgenommen.

„Das globale Netzwerk altersfreundlicher Städte und Gemeinden der WHO, hat Jerusalem aufgrund des erfolgreichen Starts eines Masterplans zur Unterstützung seiner Senioren, als Mitglied des Netzwerks aufgenommen“, sagte ein Sprecher der Stadt gegenüber der Nachrichtenagentur Tazpit (TPS).

Nach Angaben der WHO wurde das globale Netzwerk altersfreundlicher Städte und Gemeinden geschaffen, um sich des international zunehmenden Phänomens alternder Bevölkerungen und steigender Lebenserwartung anzunehmen. Damit wird versucht, die Bedürfnisse älterer Bewohner besser zu erfüllen und ein integratives und zugängliches städtisches Umfeld zu schaffen, von dem alternde Bevölkerungen profitieren können.

„Jerusalem ist die Heimat von mehr als 70’000 Einwohnern über 65 und somit die Stadt mit der grössten alternden Bevölkerung des Landes. Wir haben unseren Senioren-Masterplan im Jahr 2014 ins Leben gerufen, um die Lebensqualität unserer älteren Bewohner zu steigern. Dazu haben wir unter anderem mehr öffentliche Bänke aufgestellt, ein Beschäftigungs- und Freiwilligenzentrum eingerichtet, Gesundheitsprogramme für Senioren erstellt und vieles mehr“, so der Sprecher der Stadt Jerusalem.

Nachdem das UN-Gremium die Leistungen Jerusalems in diesem Bereich anerkannt hatte, nahm die WHO die Stadt als offizielles Mitglied des Netzwerks auf, das gegenwärtig mehr als 200 Städte und Gemeinden in 33 verschiedenen Ländern umfasst. Das Netzwerk gibt seinen Mitgliedern eine Plattform, wo sie Informationen und Wissen austauschen, an Forschungen teilnehmen und sich internationalen Kooperationsprogrammen anschliessen oder sie gründen können.

„Der städtische Masterplan hat uns die Werkzeuge und die Möglichkeiten gegeben, Programme und Leistungen zu entwickeln, um unsere Senioren zu unterstützen und zu fördern. Sie sind der soziale Anker unserer Gesellschaft“, stellte der Bürgermeister von Jerusalem, Nir Barkat, nach Erhalt der Mitgliedsurkunde des WHO-Netzwerks fest.

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •