Genf – Pro-Israelische Demonstration gegen Doppelmoral des UN-Menschenrechtsrats

5
975
Israel-Kundgebung in Genf 2015. Foto Twitter
Lesezeit: 2 Minuten

Eine Koalition von pro-israelischen Organisationen aus ganz Europa und Israel, will am Montag dem 21. März 2016 vor dem Menschenrechtsrat der UNO in Genf protestieren. Als Hauptredner an der Kundgebung soll der Knesset Abgeordnete Yair Lapid auftreten.

Hunderte von Israel-Befürwortern aus ganz Europa wollen sich in Genf zu einer Demonstration gegen die Heuchelei und die Doppelmoral des Menschenrechtsrats und dessen Voreingenommenheit gegen Israel treffen, so das Ziel der Organisatoren. Die Demonstration sei so organisiert, dass sie zeitlich mit der Menschenrechtsratssitzung über neue Anti-Israel-Resolutionen zusammenfällt, heisst es in einer Mitteilung.

Seit der Gründung des Menschenrechtrats vor 10 Jahren, hat dieser mehr Resolutionen gegen Israel erlassen als gegen alle anderen Länder zusammen. „Diese Tatsache zeigt, wie der Rat in seiner Funktion als objektiver und effektiver  Menschenrechtsbeobachter versagt hat und seine Rolle nicht erfüllt,“ schreiben die Organisatoren der Kundgebung.

Als Hauptredner der Veranstaltung, soll der Knesset-Abgeordnete und ehemalige israelische Finanzminister Yair Lapid auftreten.

„Während in Syrien Hunderttausende getötet werden und Millionen flüchten müssen, während im Irak Terroristen Menschen enthaupten und Frauen in die Sklaverei zwingen, während Millionen von Menschen nur von den Grundfreiheiten träumen können, hat der UN-Menschenrechtsrat Israel häufiger verurteilt, als alle anderen Länder zusammen“, sagte Yair Lapid gegenüber den Medien. „Der UN-Menschenrechtsrates scheint nicht mehr für den Zweck geeignet zu sein, Menschenrechte zu schützen.“ so Lapid.

Gemäss den Veranstaltern werden nebst Lapid auch europäische Parlamentarier anwesend sein, sowie Zeugen aus Israel, die ihre persönlichen Erfahrungen erzählen.

Die Demonstration wurde durch eine Koalition von pro-israelischen Organisationen initiiert, die damit ihrer Missbilligung über die Voreingenommenheit des Menschenrechtsrats und über dessen unverhältnismässigen und unfairen Fokus auf Israel Ausdruck geben möchten.

Die Koalition besteht aus der Israel Allies Foundation, StandWithUs, Swiss-Israel Friendship Association, Europäische Union der Jüdischen Studenten, World Union of Jewish Students, World Zionist Organization (Büro des stellvertretenden Vorsitzenden) und anderen.

Die Kundgebung findet am Montag 21. März 2016 um 12:30 Uhr gegenüber dem Palais des Nations in Genf statt.

5 KOMMENTARE

  1. Ich schliesse mich vorbehaltslos dem Kommentar von Jonas Strant an, ich werde da sein!

Comments are closed.