Sanitäter beim Abtransport eines verwundeten Opfers. Foto Sarah Levi/Jpost
Lesezeit: 1 Minute

Zwei schwer Verletzte des gestrigen Terroranschlags am Jaffa Tor in Jerusalem sind am Abend gestorben.

Gestern Nachmittag, kurz nach 13 Uhr Uhr, begannen zwei palästinensische Terroristen auf israelische Zivilisten vor dem Jaffa Tor einzustechen.  Sie stachen insgesamt drei Männern in den Oberkörper, diese wurden dabei schwer verletzt. Grenzpolizistinnen, die umgehend vor Ort eintrafen, neutralisierten die Terroristen.

Eines der Opfer, der 45-jährige Rabbiner Reuven Biermacher wurde sehr kritisch verletzt und musste reanimiert werden. Er wurde danach in das Hadassah Ein Karem Krankenhaus transportiert, wo er kurz nach 19.30 Uhr für tot erklärt wurde. Reuven Biermacher hinterlässt eine Frau und sieben Kinder.

Das zweite Opfer, der 46-jährige Ofer Ben Ari, erlitt offenbar zusätzlich eine Schusswunde von der Grenzpolizei, die auf die Terroristen schoss. Laut einem Sprecher des Shaarei Zedek-Krankenhauses, erlag Ofer Ben Ari, trotz aller Bemühungen, seinen Verletzungen und starb noch auf dem Operationstisch. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Die Ärzte der Shaarei Tzedek Intensivstation kämpfen noch immer um das Leben des dritten Opfers.

 

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •