Drei IDF-Soldaten durch Terrorangriff verletzt. Im Bild das Auto des Attentäters. Foto Tazpit News Agency

Drei IDF-Soldaten wurden bei einem mutmasslichen Terrorangriff von einem Palästinenser mit einem Auto, nördlich von Ramallah im Westjordanland verletzt.

Sicherheitsbehörden berichteten, dass dabei zwei junge Soldaten schwer und einer leicht verletzt wurden. Die Opfer warteten auf einem Autostop Platz an der Seite der Strasse, als sie von einem palästinensischen Terroristen im Auto, mit hoher Geschwindigkeit angefahren wurden. Die zwei schwer Verletzten wurden in das Hadassah Medical Center in Jerusalem Ein Karem evakuiert, während derjenige, der leicht verletzt wurde, in das Beilinson Krankenhaus nach Petah Tikva überführt wurde.

IDF-Truppen die vor Ort waren, reagierten schnell und eröffneten das Feuer auf das flüchtende Fahrzeug. Der Fahrer wurde dabei schwer verwundet und das Auto kippte auf das Dach. Der Mann wurde durch den Roten Halbmond noch vor Ort medizinisch betreut.

Foto Tazpit News Agency
Foto Tazpit News Agency

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu lobte die Soldaten, die schnell reagierten und den Angreifer neutralisierten. Er schickte auch gute Genesungswünsche an die Verwundeten.

„Ich finde es merkwürdig, dass diejenigen die schnell waren, mit der Verurteilung von Angriffen gegen Palästinenser, jetzt schweigen, wo es um Terrorismus gegen Juden geht“ sagte Ministerpräsident Netanjahu.

Hamas: Weitere Angriffe ausführen
Hamas lobte die Angreifer in einer Stellungnahme: „Dies ist eine natürliche und würdige Antwort auf Israels Verbrechen gegen unser Volk und und unsere Kinder.“ Die Gruppe ermutigte andere Palästinenser, weitere Angriffe auszuführen und behauptete, „dies ist die einzige Sprache, die Israel versteht.“

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •