Palästinensischer Steinewerfer getötet

0
157
Lesezeit: < 1 Minute

Ein israelischer Soldat hat im Westjordanland einen palästinensischen Steinewerfer erschossen. Der 17-Jährige hatte das Armeefahrzeug angegriffen und auf Warnschüsse nicht reagiert.

Israelische Medien zeigen Fotos der zertrümmerten Windschutzscheibe des Militärfahrzeugs, mit dem die Soldaten nach Armeeangaben am Freitagmorgen zu Routinekontrollen in der Nähe des Dorfes Al-Ram bei Ramallah unterwegs gewesen seien. Der als Muhammad al-Casba identifizierte Jugendliche soll das Fahrzeug zusammen mit mehreren anderen Tätern angegriffen und mit Steinen beworfen haben. Die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet von einem regelrechten Steinehagel auf das Fahrzeug.

Die Soldaten hätten die jungen Männer aufgefordert, sich nicht weiter zu nähern und die Angriffe zu unterlassen. Als sie trotzdem weitermachten, seien Warnschüsse abgegeben worden, berichtet die Tageszeitung „Jerusalem Post“. Als die Angreifer dennoch näher kamen und die Soldaten aus nächster Nähe angriffen, sei ein Schuss auf einen der Palästinenser abgegeben worden. Der Angreifer erlag später seinen Verletzungen.

Das israelische Militär kündigte eine Untersuchung zu dem Fall an. Eine Sprecherin teilte mit, die Soldaten hätten um ihr Leben gefürchtet und entsprechend gehandelt.

Quelle: Israelnetz.com